April 2018 archive

Keep on truckin‘

Hilft beim Rückzug aus Oasa. Mein Altchar: Kel Rashem Die Spatzen pfeiffen es ja schon von den Dächern. Die DCU löst sich in Wohlgefallen auf und somit wird ein Riesenteil vom so genannten „Blue Donut“ löchrig wie ein Schweizer Käse. Ein System nach dem anderen fällt und irgendwie versucht jeder noch seinen Kram in Sicherheit …

Continue reading

Evakuierung

Machen sich auf den Weg. Die Frachter der Allianz. Die letzten Tage und Wochen waren nicht einfach gewesen. Der Feind, den man total unterschätzt hatte, rückte immer weiter auf unsere Sternensysteme vor. Das erste System stand kurz vor dem Fall. Die Lage, die man anfänglich als lästig empfunden hatte, war mittlerweile einer mittelschweren Katastrophe gewichen. …

Continue reading

Freunde sind wichtig

J122124, 18:39 EVE Time. Die Frisur sitzt. Freunde zu haben, ist wichtig. Aber auch Intel ist wichtig. Hat man zu wenig Intel, baut man vielleicht mal irgendwann Scheiße. So ist es auch Haze, dem Oberindianer von Ocean Eleven gegangen. Er und seine Truppe sind durch Zufall über ein kleines und sehr verschlafenes C2 Wurmloch gestolpert. …

Continue reading

Kooperation

Arbeiten zusammen für Pandora: EMSI und die Schweine im Weltall GmbH EMSI und die Schweine im Weltall GmbH verbindet mehr als nur meine Person. Zum einen sind einige Oldschooler von EMSI zur SIW gewechselt und zum anderen verstehen sich die CEO’s der beiden Corps privat bestens. Sie kennen sich schließlich schon seit Jahren. Doch neben …

Continue reading

Belagerung

Wird in der eigenen Pocket belagert. Die Razor Alliance. Das Leben im 0.0 ist meist echt ruhig und entspannt. Ab und an kann es aber vorkommen, dass einem eine andere Gruppierung das Leben echt zur Hölle macht. Sowas kommt eigentlich in größeren Konstellationen wie der DCU (Drone Control Unit) selten vor, aber es ist nicht …

Continue reading

Versorgungsrouten

Steckt sich eine Cyno-Route ab. Kel Rashem. Wenn man im 0.0 lebt und wie wir bei Razor gerade eine harte Zeit durch macht, braucht man einen Plan B, wenn man sicherstellen will, dass man jederzeit versorgt ist. Außerdem ist es immer gut auch einen eigenen Weg „raus“ zu haben und jederzeit in der Lage zu …

Continue reading