Das 2. G-Fleet 1vs1 Fregatten-Turnier

Es ist wieder Zeit für ein 1vs1 Fregatten Tournament

Höret, höret. Die G-Fleet lädt wieder ein zum fröhlichen Gemetzel. Das wird ein Spaß für die gesamte Familie. Nehmt euch am Freitag dem 29.01.2021 um 19 Uhr nichts vor. Sorgt für Bier-Vorräte und legt euch die Nummer vom Pizza-Lieferdienst parat. Es wird wieder episch.

Das 2. G-Fleet 1vs1 Fregatten Tournament steht auf dem Programm. Wir haben so lange warten müssen, doch nun endlich kreist wieder der Hammer. AUTSmarted beschert uns wieder ein einmaliuges Erlebnis. Ich bin heiß wie Frittenfett und freu mich wie ein Schnitzel, dass es endlich wieder in die Vollen geht.

Die Nachricht des Tages, in unserem Schweine-WhatsApp Kanal

Als wir das 1vs1 Tournament im letzten Mai zum ersten mal starteten, wussten wir nicht, wie es ankommen würde. Es schlug ein wie eine Bombe. Die Fights waren durch die Bank weg mega spannend und die meisten sogar ultra knapp. Nicht nur ein mal schaffte es ein Underdog gegen den Favoriten zu gewinnen. Es war ein Spektakel sondergleichen und selbst einem PvP Noob wie mir stiegt das Adrenalin bis in die Nasenhaarwurzeln.

Die erste Hälfte hatte ich die Moderation inne, aber als dann AUTSmarted ans Mikro wechselte, explodierte die Stimmung. Der Stream auf Twitch brodelte und manch einer hatte sogar seinen eigenen Fanclub im Chat, der ihn wild anfeuerte. Mit anderen Worten: Die Stimmung war pornös gut.

Das ganze starten wir jetzt ein zweites mal. Diesen Freitagabend werden 16 mutige Piloten in einem erneuten 1vs1 Turnier gegeneinander antreten und sich gegenseitig die Falten aus dem Sack prügeln. Ich selbst bin so aufgeregt, dass ich gar nicht mehr still sitzen kann. Alle Slots sind belegt. Man kann sich also nicht mehr zum Turnier anmelden. Man kann also nur noch live im Stream auf Twitch zuschauen. Aber ich will auch gar nicht lange herumschwätzen und euch die Details in den Notizblock husten.

Freitag, 29.01.2021 ab 19 Uhr.
Twitch: KLICK HERE

Wir freuen uns auf euch!

Halt mal mein Bier

Neo und der Weltraumnomade gehen ohne Plan hacken

Wenn ich eines in EVE richtig gut kann, dann ist es einen grandiosen Fail hinlegen. Mir ist klar, dass meine Zuschauer und Leser mich nicht konsumieren, weil ich Qualitäts-Content liefere, sondern eher weil ich immer mal für einen Lacher oder auch ein wenig fremdschämen gut bin. Wenn man denkt, dass eine Vargur in einer L4 Mission zu verlieren, mein Meisterstück war, dem entgegne ich: Halt mal mein Bier. Denn das kann ich noch toppen.

Aber genau das ist meine Nische und wer wäre ich, wenn ich nun mit der Über-Vargur safe durch alle Missionen fliegen und dabei meine Zuschauer einschläfern würde? Es wird Zeit für eine neue Herausforderung und die kam in meinem letzten Stream durch einen meiner Zuschauer.

Geh doch mal scannen und hacken. Das wäre neuer Content.

Stream-Zuschauer

Verdammte Axt, der Mann hatte Recht. Das ist eine grandiose Idee, die ich gern umsetzen werde. Aber wieder allein? Ohne jemanden, der mindestens genau so viele Dachschindeln locker sitzen hat wie ich? Das wäre doch öde. Also habe ich mir kompetente Hilfe in Form des Weltraumnomaden angelacht. Bereitwillig erklärte er sich sofort bereit, mich zu unterstützen. Oder hatte er einfach nicht genügend Zeit, um die Flucht zu ergreifen? Egal. Jetzt ist er verpflichtet und am Sonntag ist es dann ab 15 Uhr soweit.

Michael und ich werden eine Teams, Zoom oder eine Skype Session aufmachen. Ich werde ihn mit seiner Kamera in meinen Stream einbetten und dann werden wir beide – ohne irgendwelche Hacking Skills – uns live in das Thema einarbeiten. Mit anderen Worten: Stellt euch schon mal den Schampus kalt. Es wird ein Stream voller epischer Fails. Ein buntes Feuerwerk voller Pleiten, Pech und Pannen.

Ihr dürft uns gern im Chat unterstützen und uns Tipps geben. Es wird auf jeden Fall episch und ich freue mich auf dieses Format mit einem Co-Host im Stream. Dann muss ich auch nicht die ganze Zeit alleine labern.

Danke <3

Ist für ein Jahr gesubbed. Kel Rashem.

Es ist vollbracht und das habe ich nur euch zu verdanken. Ich habe auf Twitch mit meinen EVE Streams genug Geld zusammen bekommen, um meinen Streaming-Account „Kel Rashem“ für 12 Monate durch zu plexen. Das ganze war nur durch eure Hilfe möglich. Durch eure Twitch-Prime Abos und die damit verbundenen Subscriptions auf meinem Twitch-Kanal ist in wenigen Wochen so viel Geld geflossen, dass ich meinen Account für ein Jahr sichern konnte.

Bis zum 22.01.2022 gehört die Knete euch!

Ich mache mein Versprechen wahr. Ich werde mich an dem Geld aus den Streams nicht bereichern. Alles was ab jetzt an Geld über Twitch mit meinen EVE Streams zusammen kommt, werde ich ingame an meine Zuschauer verlosen. Ich werde von dem Geld dann Plex kaufen und von den Plex entweder Skins, Schiffe, Module kaufen oder auch mal Plex an die Leute raus hauen. Ab jetzt seid also ihr die Gewinner. Jeder Euro, den ich ab jetzt bis zum 22.01.2022 einnehme fließt wieder komplett an Euch in Gewinnform zurück.

Für sowas muss man ein Gewerbe anmelden…

Wenn man ein Twitch-Affiliate ist, bekommt man die Möglichkeit seine Streams zu monetarisieren. Twitch sendet vor jedem Stream einen Werbespot. Zugegeben, damit verdient man nur ein paar Cents pro Werbung. Der Clou an sich ist, dass die Leute eine Subscription da lassen. Jede Subscription bringt mir ca. €2,47. Jeder der ein Amazon-Prime Abo hat, hat auch ein kostenloses Twitch-Gaming (ehem. Twitch-Prime) Konto und kann damit 1x im Monat kostenlos eine Subscription raus hauen. Selbst das kommt dem Streamer dann in € zugute.

Auch die Community-Sub Gifts, die so mancher Zuschauer raus gehauen hat, bringen dem Streamer anteilig Geld ein. Ebenso die Bits. Die Auszahlung durch Twitch erfolgt immer dann, wenn man mind. $100 eingenommen hat. Das bedeutet: Immer wenn ich $100 erreiche und mir Twitch Geld überweist, haue ich es in Form von Schiffen, Plex und Skins wieder unter die Leute. Natürlich nicht alles auf ein mal, sondern verteilt auf die Streams. Ich bin gespannt, wie das so bei den Leuten ankommen wird.

Das eingenommene Geld muss versteuert werden. Ich habe mir dazu ein Nebengewerbe angemeldet. Da die Einnahmen meiner Streams nicht mal 500 Euro im Jahr ausmachen werden, werde ich dafür außer einer Steuererklärung nichts abgeben müssen. Sollte ich aus Versehen zum Twitch Superstar werden und mir dann irgendwann einen Lamborghini leisten können, werde ich einen Steuerberater brauchen. Davon ist mit EVE Online Content in Deutschland jedoch nicht auszugehen.

An dieser Stelle ein superdickes Dankeschön an alle, die mich bislang auf meinem Weg unterstützt haben und das auch noch tun. Wenn man bedenkt, wie salty ich Ende des Jahres war. Ich war so maßlos enttäuscht von CCP und hatte ein echtes Tief, dass ich die Klamotten hinschmeißen wollte. Das Feedback aus der Community und das damit verbundene Hoch auf Twitch haben mir da sehr geholfen und ich habe meine Meinung geändert. Ich kann mit dein Einnahmen durch Twitch jetzt quasi mein eigenes Partner-Programm durchziehen und mit der Kohle lustige Verlosungen in Form von Ingame-Items raus hauen. Ich freu mich schon sehr darauf.

Danke dafür und vor allem ein dickes Küsschen aufs Nüsschen.

Harter Stress im 0.0

Hat viel zu tun. Der Neo.

Kinder, ich sage euch: Zur Zeit habe ich alle Hände voll zu tun. Es ist so sunfassbar stressig im 0.0, dass ich mir schon eine doppelte Dosis Ilja Rogoff Knoblauchpillen und eine extra Tasse Doppelherz eingeschüttet habe. Wenn ihr euch fragt, warum der Neo diese Woche nicht einmal einen Stream gestartet hat, dann liegt das daran, dass ich aktuell total im Stress bin. Nicht.

Die Wahrheit ist, ich mache gerade mein Faulenzerdiplom and der Universität von Detorid. Irgendwie habe ich gerade extrem Lust, in EVE zu faulenzen. Mir steht der Sinn gerade nicht nach PVP. Also kümmere ich mich um andere Dinge.

Die wichtigste Neuerung für mich war, dass ich nach einem Jahr auf Linux nun doch wieder auf Windows wechseln musste. Der Grund waren nicht die Spiele, sondern eher die Hardware. Dazu aber später mehr. Ich habe die letzten Tage einfach damit verbracht, mich widerwillig in Windows häuslich einzurichten. Soviel sei gesagt: Ich bin wieder auf Linux, sobald ich die Chance dazu bekomme. Den Rest der Zeit habe ich dazu genutzt, um mit meinen Schweine-Kollegen ein total stressiges Nullsec-Leben zu führen.

Arkonor Klumpen. Etwas größer als normale HS Asteroiden.

Mit anderen Worten: Wir haben im Asteroidengürtel gechillt.

Wenn ich keine Lust habe EVE zu spielen, aber auch keine Lust habe es nicht zu spielen, dann benötige ich eine Beschäftigung die ich quasi mit dem halben Hintern erledigen kann. AFK ratten mit der Ishtar war mir schon fast zu viel Action. Etwas anderes musste her und was lag da näher, als die gute alte Skiff auszupacken und ein wenig an ein paar Arkonor und Bistot brocken herum zu lutschen?

So geht das nun schon seit dem Wochenende. Der Neo parkt seine Skiff neben die Corpies in den Belt und lässt sie einfach buddeln. Dabei kommt es mir nicht mal auf Max-Yield an. Hauptsache ich tu etwas in EVE und habe eine gute Zeit auf Teamspeak, während ich nebenbei ein paar lustige Videos auf Youtube schaue. Für mich ist das quasi Entspannung pur.

Ein wenig PVP gab es die Tage dann auch noch. Ein Kollege wurde in seiner Rorqual von einer Gang ins Visier genommen. Ich konnte meine Skiff in Sicherheit bringen. Den Rest hat dann die Defense-Fleet erledigt. Es ging ruckzuck und schon war die Verstärkung da, um die Eindringlinge zur Tür zu geleiten. Alles in allem war es eine sehr gechillte Woche. Das bleibt natürlich nicht so.

Rorqual bei der Arbeit

Schließlich wollen die Leute mich wieder live im Internet failen sehen. Euer Wunsch ist mir da natürlich Befehl. Morgen breche ich meinen „Urlaub“ in Detorid mal ab und werde ein letztes mal die Vargur um den Block fliegen. Schließlich hatte sie noch keinen Bewährungstest in einer Worlds Collide. Ich denke dass ich so ab 19 Uhr mit dem Stream starten werde.

Wie ich soeben erfuhr, befinden sich diverse Schweinchen auch schon in den Vorbereitungen eines neuen Turniers. Wenn William Follet die Fittings beisteuert und AUTSmarted dann noch den Kommentator macht, wird es wieder ein fett geiler Abend. Ich bin jedenfalls sehr gespannt. Natürlich wird das ganze dann auch wieder live im Stream zu verfolgen sein.

Also dann. Stellt euch schon mal eine Tasse Biovital auf den Nachttisch und haut euch schon mal ein paar Valium rein. Morgen ist der Urlaub vorbei und man kann mir wieder dabei zuschauen, wenn ich euch zeige dass man 14 Jahre EVE spielen kann, ohne einen Plan davon zu haben. Wir sehen uns.

Mit Nagas ins Ladoland

Mit lustigen Leuten unterwegs

Am vergangenen Sonntag flog ich spontan bei Gangolf und seinen total durchgeknallten Combat-Wombat Kollegen mit. Ausgerückt wurde in Nagas. Ich freute mich, endlich mal auf einem Roam etwas größeres als nur einen Cruiser fliegen zu dürfen. Geplant war es, sich per Filament ins 0.0 zu katapultieren und dann irgendwem die Falten aus dem Sack zu prügeln.

Da ich mit Neovenator zu 80% von New Eden blau bin, musste ich mit Kel Rashem fliegen. Der kann bekanntlich nicht alles und so kam es, dass er – mal eben – Naga und Geschütze lernen musste. Zum Glück hatte ich ein paar Skillpunkte übrig, so dass ich den Pott mit einem Hardwiring fliegen konnte, ohne dass mir der Saft ausging. Die Bordbeleuchtung flackerte zwar etwas, wenn ich die Geschütze online nahm, aber es sollte reichen.

Unser erster Stopp führte uns nach I-PAY wo ich auch gleich den Preis zahlen durfte. Meine Naga verglühte bereits im ersten Gefecht, an einem Poco im Geschützhagel einer Jackdaw-Flotte. Glücklicherweise wurde ich auch gleich im Pod nach Hause geschickt. Zurück in Jita stieg ich in die zweite Naga und wartete auf meine Kollegen, die nach und nach auch alle im Pod in Jita wach wurden.

Der zweite Fischzug brachte uns nach Insmother. Dort fanden wir einen einsamen Orca Piloten in AGCP-I. Seine Orca hielt dem Feuersturm aus unseren Geschützen nicht lange Stand und als der Tank schließlich brach, explodierte das gute Stück mit einem großen Feuerball.

Wir bewegten uns schnell weiter und wurden dann aber von einer vorher geformten Fleet abgefangen und in ein Gemetzel verwickelt, welches wir nicht überstehen sollten. Ich schaffte es noch, mich am Tod einer Drekavac zu beteiligen, bevor es meine Naga erneut erwischte und ich dank Selbstzerstörung meines Pods dann wieder in Jita aufwachte.

Der 12m Zusammenschnitt der Flotte. Inkl. des „Lado-Liedes“.

Alles in allem war das mal eine gelungene Abwechslung. Fast hätte ich RL-bedingt nicht mitfliegen können, aber ich habe es gerade so eben geschafft noch mit zu kommen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die ausgelassene Stimmung auf dem TS der Combat Wombats. Die Leute waren durch dir Bank weg gut drauf. Vom Stuhl wäre ich fast gefallen, als man das „Lado Lied“ spielte. Das kann man auf dem Video auch anhören.

Vielen Dank an Gangolf und seine lustige Truppe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit euch zu fliegen. Wie man bei eBay sagt: Gerne wieder…

Das war 2020

Ein interessantes Jahr: 2020

Junge, das war ein Jahr. Neben dem Scheiß, der im RL abgeht, hat sich auch in EVE etwas getan. CCP wurde nicht müde hier und da an Stellschrauben herum zu stellen. Die Änderungen treffen natürlich nicht immer jedermanns Geschmack. Sie haben -wie üblich- zu den reflexartigen „Ich unsubbe“ und „adapt or die“ Threads im EVE Online Forum geführt.

So mancher 0.0 Miner hat nach den Änderungen seine Rorqual eingemottet und spielt jetzt lieber Karten. Auch wir hatten einen Highsec-Mond an welchem wir ein mal im Monat ein Community-Mining veranstaltet hatten. Es war eh kein sehr toller Mond, aber nach den Änderungen war er selbst für uns komplett wertlos. Unsere Athanor haben wir zusammen gepackt und eingelagert. Vielleicht kommen ja auch mal wieder bessere Zeiten.

2020 stand EVE Online auch unter anderem unter dem Zeichen des Glücksspiels. Das Glücksspiel ist in EVE nicht neu. Nachdem man Websites wie IWantISK und Somerblink aus dem Weg geräumt hatte, baute man nun sein eigenes Kasino, wo man sein Geld fröhlich das Klo runterspülen kann. Kollege Jezaia hatte seinerzeit einen vortrefflichen Blogpost zum Thema verfasst.

Reden in Stationen bei 36 Grad

Im Sommer 2020 ging es dann endlich los. Legacy und so ziemlich alle, die nicht zum Imperium gehören, bliesen zum Angriff auf eben dieses Imperium. Ich klinkte mich damals zu Beginn des Krieges ein und besprach das Thema bei 36 Grad im Schatten (im Basketball Trikot) in einem Livestream mit AUTSmarted und einem Goon-Linemember. Das Video ist heute noch eines meiner meistgeklickten.

Als es dann endlich los ging, war die Enttäuschung dann allerdings groß, denn es wurden zwei Fronten eröffnet. Leider wurden wir mit Razor und XIX an der Front abgestellt, wo nichts los war. Der Krieg fand also mehr oder minder ohne uns statt. Zwar hatte ich das ein oder andere Gefecht, aber etwas wo ich sagen würde „Ja Leck mich anne Juppe, watt n geiler Abend“, war leider nicht dabei.

Ein Tag im Dread… Äktschn pur! Ich schwöööör!

Eigentlich bestand der Großteil meiner Teilnahme aus Move-OP’s. Es war also alles andere als spaßig. Der Krieg tobt zur Zeit immer noch. Die Koalition kam sehr viel schneller voran, als man eigentlich geplant hatte. Es wurden mehrere Keepstars im gegnerischen Space geankert und es wurden einige Keepstars vom Imperium bereits in den Shredder geworfen.

Inzwischen sind die ganzen Überschwemmungsgebiete der Goons einmal komplett geflutet worden und wir stehen nun vor den Toren Mordors. Spaß will sich bei mir aber dennoch nicht einstellen. Irgendwie macht der Krieg so gar keinen Spaß. Am meisten nervte mich 2020 ab, dass wir aufgrund der vielen Blue-Standings mit der G-Fleet kaum dazu kamen mal endlich wieder gepflegtes Smallscale PVP zu machen.

In 2020 wurde das Fansite-Programm, dessen Mitglied ich ca. zehn Jahre lang war, zugunsten des neuen Partner-Programms eingestellt. Im Rahmen des Fansite-Programms bekam man seinen Account jeweils für ein komplettes Jahr durchgeplext. Nicht mehr, nicht weniger. Dafür musste man eine aktive Fansite mit mind. 1 Blogpost alle 30 Tage nachweisen. Außerdem bekam man kostenlose Tickets für das Fanfest in Island oder für EVE Vegas angeboten.

Für das Partner-Programm habe ich mich nicht qualifiziert. Woran das lag, kann ich nicht wirklich sagen, da die Regeln für landesspezifische Inhalte auf der CCP Website im Gegensatz zu den „Internationalen Regeln“ nicht erklärt werden. Man weiß also gar nicht, was man mit einer Fansite und deutschem Content eigentlich liefern muss.

Zuerst hat mich das persönlich ziemlich getroffen. Schließlich bekam ich nicht nur keinen Partner- sondern ich verlor somit auch meinen Fansite-Status. Mittlerweile bin ich aber drüber hinweg und finanziere meinen EVE Account dann einfach über die Twitch-Auszahlungen. Das mit Twitch eingenommene Geld verwende ich in Zukunft für Verlosungen von Ingame-Items, Plex etc. Reich werde ich mit Twitch nicht. Ich schätze, ich schaffe zwei Auszahlungen a $100 pro Jahr. Schließlich streame ich nur EVE Content und heiße nicht Montanablack88.

Die Corp hat sich unfassbar gut gemacht. Wir wurden dieses Jahr vier Jahre alt. Mittlerweile sind wir ein fester und verlässlicher Bestandteil der Razor Alliance und haben es uns in Detorid richtig gemütlich gemacht. Ich habe eine super Mannschaft und alle leisten richtig etwas. Ein paar Leute will ich aber mal vorstellen:

William Follet
Ohne ihn würde es die G-Fleet in diesem Stil nicht geben. William kümmert sich jede Woche darum, dass wir mit einer einsatzbereiten Flotte abdocken und Spaß haben können. Er plant die Fittings, das Thema und kümmert sich um alles. Danke dafür, mein Bester.

AUTSmarted
Der Junge brennt innerhalb der Allianz lichterloh und bringt sich sehr ein. Manchmal übertreibt er es jedoch und muss sich dann eine Auszeit nehmen. Er hat das 1v1 Fregatten-Tournament organisiert und wir alle warten darauf, dass er es neu auflegt. AUTSmarted ist unser Quoten-Österreicher (wir haben mehrere davon) und ein geschätzter Ally-FC.

Nakor Fubar
Nakor ist mein Messgerät, wenn es um die Stimmung in der Corp geht. Geht es ihm nicht gut, wissen wir alle, etwas ist im Busch. Außerdem ist er die gute Fee für all unsere Strukturen. Er sorgt für den Sprit, er verramscht das Ore der G-Fleet und sorgt auch ansonsten mit seinen Batman-Fittings immer für Stimmung. Sein Spruch „Ich hab einen Notfall“ ist der Corpweite Code für „Kacke, mein Bier ist alle“.

Tex Mang
Aus einer Bierlaune wurde etwas richtig geiles. Sein Sohn ist für unser Corplogo verantwortlich.

Corplogo: Schweine im Weltall GmbH

Das Design ist quasi in Teamspeak-Kooperation entstanden. Tex sammelte die Ideen der Schweine-Piloten, fütterte damit seinen Sohn und schwupps, bekam ich zwei Tage später dieses Logo. Seitdem ziert es unseren Teamspeak, unseren Discord, meinen Blog und meine Streams.

Wuschelchen Wyvorant
Unser unermüdlicher Recruiter, der seit Jahren dafür zuständig ist, dass nur Leute mit einem gepflegten Dachschaden in die Corp kommen. Du machst einen unfassbar guten Job. Du nimmst dir viel Zeit, die Bewerber zu checken, mit ihnen zu reden und unsere Meinung einzufangen. Ohne dich wären die Schweine im Weltall GmbH eine Ansammlung von irgendwelchen Leuten. Dank dir sind wir eine Truppe, die sich mag und gut zusammen arbeitet. Danke dafür.

Der Rest der Schweine
Danke dass ihr seid wie ihr seid. Ihr seid eine tolle Truppe und es macht einfach Spaß mit euch zu fliegen. Ohne euch würde mir das Spiel keinen Spaß machen. EVE ist eben ohne die richtigen Leute ganz einfach nichts. Bleibt wie ihr seid. Ich mag euch.

Meine Leser & Zuschauer

Die Community
Und an Euch, meine Leser und auch meine Twitch-Zuschauer. Vielen Dank für die vielen positiven Kommentare, die Ingame-Mails, die aufbauenden Kommentare im Twitch-Chat. Einfach vielen Dank dafür, dass ihr euch meinen Content reinzieht. Mit euch als Zuschauern macht es mir nichts aus, komplett im Stream einen Fail hin zu legen. Jeder eurer Follows oder Subs spornt mich an, mit dem Kram weiter zu machen.

Als deutscher Blogger und Streamer im Bereich EVE Online hat man es nicht leicht und ich denke, ich spreche für alle deutschen Blogger und Streamer, wenn ich sage dass wir uns alle sehr freuen, dass ihr uns lest und anschaut.

Ich wünsche euch allen einen gesunden Start ins neue Jahr. Bleibt gesund und passt auf euch auf. Ich hoffe, wir sehen uns alle auf der anderen Seite und ich wünsche uns allen, dass 2021 für uns im RL auf jeden Fall besser wird als 2020. Ingame -da bin ich sicher- wird uns CCP wieder mit einem lustigen Strauß neuer Änderungen beglücken.

Einen guten Rutsch euch allen. Wir sehen uns 2021.

Neo und die Failgur

Niemand verliert eine Vargur in einer L4.
Neo: Halt mal mein Bier
!

Für Fails bin ich ja weit-laufend bekannt. Was liegt da näher, als mal eine Vargur mit einem ungeprüften Shitfit aus dem Internet auszustatten und sich gleich mal -live in einem Stream- in eine „Worlds Collide“ zu stellen?

Gesagt, getan. Ich kaufte mir DIESES Fitting von der EVE Workbench, packte es auf die Vargur und machte mich auf den Weg. Ich flog erst mal zwei kleinere L4 Missionen und dort bewährte sich das Teil problemlos. Siegessicher startete ich meinen Twitch-Stream und legte los.

Was dann folgen sollte, war eine 4,5h andauernde Wurzelbehandlung, aber ohne Betäubung und mit Instrumenten aus dem 18. Jahrhundert. Die Shitfit-Vargur starb direkt in der ersten Pocket der Worlds Collide. Die zweite Vargur hatte daraufhin eine schwere Zeit. Sie musste die Mission zu ende führen, damit ich den ausgebrannten Schrott meiner ersten Vargur bergen konnte.

Was danach kam, war nicht besser. Ich versagte mehrmals in einer „The Assault“ und anschließend in einer „The Blockade“. Das Zuschauen bereitet physischen Schmerz, also bitte: Zieht euch vorher auf jeden Fall mindestens eine Ibuprofen 400mg hinein, bevor ihr euch das antut.

Humor ist ja bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. Da ich auch über mich selbst gern mal lache, habe ich das ganze Drama mal zusammengeschnitten und auf meinen schicken YouTube-Kanal hochgeladen. Das Video habe ich oben verlinkt. Viel Spaß beim Zuschauen und beim fremdschämen.

Twitch Prime ist kostenlos

Wer Amazon Prime hat, der hat auch Twitch Prime

Die meisten wissen das gar nicht, aber Twitch ist ein Amazon Unternehmen und als Amazon Prime Kunde bekommt man einen Twitch-Prime Account kostenlos. Alles was man dazu tun muss ist, dass man beide Accounts miteinander verknüpft. Wie das geht, steht HIER. Dauert nicht lang und tut nicht weh. Ist ganz einfach und hat aber große Wirkung.

Was hat man von einer kostenlosen Twitch-Prime Mitgliedschaft? Neben diversen Vorteilen wie Loot etc., die man als Twitch-Prime User hat (zusammengefasst hier: KLICK), ist das geilste, dass man den Twitch-Streamer seiner Wahl kostenlos unterstützen kann, indem man ihm 1x im Monat eine kostenlose „Subscription“ da lassen kann. Das kostet euch nix, bringt dem Streamer aber €2,45 pro Subscription.

Erreicht der „Topf“ dann die magische Grenze von $100, wird er an den Streamer ausgezahlt. Das sind dann umgerechnet im Schnitt etwa so um die 86 Euro. Und da kam mir die Idee. Was ist, wenn ich es schaffe diese $100 in regelmäßigen Abständen zu generieren? Ich könnte damit quasi mein eigenes Partnerprogramm basteln, indem ich die Twitch-Kohle in den Char investiere und alles was noch übrig ist in Skins & Plex, die dann verlost werden können.

Ich bin jahrelang Amazon-Prime Kunde und wusste gar nicht, dass man einen Twitch-Prime Account dann auch kostenlos dazu bekommt. Nur durch einen anderen Streamer wurde ich darauf aufmerksam. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass das total an mir vorbei gegangen ist oder dass Amazon das nicht an die große Glocke hängt. Wie dem auch sei. Ich habe den Verdacht dass der ein oder andere unter Euch auch nicht weiß, dass er soetwas kostenlos abstauben und damit dann einen Streamer unterstützen kann.

Jetzt wisst ihr es und wenn ihr noch keinen Streamer kennt, dem ihr eine Subscription da lassen könnt… JETZT kennt ihr einen. Auf meinen Twitch-Kanal kommt ihr oben rechts, über meine brandneuen Social Media Icons.

Ende der Eigenwerbesendung 🙂

Klaus & Günther

Spontaner Battle-Venture Roam im Lowsec

Zu später Stunde haben die Leute echt immer die besten Ideen. Eigentlich wollte ich nach einem langen und schwierigen Samstag die Bettkarte stempeln. Nachdem ich bei einer PvP Flotte am frühen Abend zuerst die falsche Person angewarped hatte und dafür in TS und im Flottenchat ordentlich auf die Fresse bekommen hatte und ich dann anschließend auf instant von einer Init. Bomberflotte gekillt wurde, als ich auf dem Grid beim richtigen FC auftauchte, rechnete ich mir keine großen Chancen auf einen geilen Abend in EVE aus.

Ich war eigentlich gerade dabei, mein Ausloggen vorzubereiten, als jemand mit der sagenhaften Idee daher kam, dass man doch in Battle-Ventures in die Event-Sites im Lowsec fliegen und sich was zum kloppen suchen könne.

Battle-Venture #1: Klaus

Ratzfatz haben wir uns ein paar Ventures mit Blastern und Scramble zusammengefummelt, ein paar Filamente eingepackt und schon ging sie ab, die wilde Fahrt. Ich nannte meine Venture „Klaus“, dockte ab und folgte William Follet ins Gefecht.

Es dauerte etwas, bis wir was zum schießen bekommen sollte. Der Erste Fight war gegen zwei Tengus. Junge, was haben wir da den Arsch voll bekommen. Klaus platzte quasi beim ersten Treffer. Dennoch hat es Spaß gemacht. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance, aber waren gut gelaunt. Jita war nur 9 Jumps entfernt. Also machten wir uns gesammelt dorthin auf den Weg, um neue Ventures zu kaufen.

Venture #2: Günther

Die zweite Venture taufte ich „Günther“. Als alles zusammengefunden hatten, dockten wir ab und machten uns erneut auf den Weg. Dieses mal suchten wir lange, bis wir etwas zum schießen bekamen, aber es hatte sich gelohnt.

Eine kleine Procurer hatte es sich gemütlich gemacht. Unser Scout warpte rein. Die Procurer war schon ausgerichtet, rechnete aber nicht damit, dass sie so schnell festgenagelt würde. Wir sprangen durchs Gate und folgten dem Scout. Was dann folgte, erinnerte an ein Schlachtfest. Die Procurer kam nicht mehr vom Fleck. Ihre Drohnen schalteten wir sofort aus. Dann wurde sie zerstört. Die Schmach des Piloten nahm aber kein Ende. Er wurde getacklet und musste dabei zuschauen wie wir auch seine MTU killen.

Das Wrack wurde geplündert und der Rest abgeschossen. Der erste erfolgreiche Kill des Abends. Meine Stimmung wurde immer besser.

Der letzte Fight des Abends fand gegen eine Porpoise und zwei Ventures statt. Die Porpoise bot uns einen harten Kampf. Der Pilot hantierte wie wild mit seinen Drohnen. Am Ende half es ihm aber nicht. Seine Porpoise verging nach einem langen und harten Kampf in einer hellen Explosion.

Seine beiden Freunde in den Ventures führten den Kampf weiter. Einen erwischte ich noch, auf den anderen konnte ich nur noch feuern, bevor mich Günther in einem gleißenden Feuerball verließ und ich in meinem Pod zuschauen konnte, wie auch die zweite Venture ihrem Ende entgegen ging.

Nach einem echt ätzenden Freitag und einem sehr seltsamen Samstag war dies der krönende Abschluss. Gut gelaunt loggte ich aus und freute mich, dass ich dabei noch mitmachen konnte. Hat Spaß gemacht und wie der eBayer immer sagt: Gerne wieder.

Ein Opfer der Zahlen

Der Traum vom CCP-Partner

Gestern war es soweit. Ich bekam eine E-Mail von CCP. Was würde es nur sein? Etwa meine Weihnachtsgratifikation? Würde ich ins neue Partner-Programm aufgenommen und endlich einen Pool für mich und meine Corp auf Jita 4-4 bauen können? Würde ich mit Eggnoc am Kamin sitzen und mich ab jetzt „Partner von CCP“ nennen können? Ich sah mich schon im Hermelin die Treppen hinab in mein Influenzer-Zentrum schreiten, um die Frohe Botschaft auf dem Twitch-Stream des Weihnachtsminmings zu verkünden: „Habemus Partner. Sehet und staunet, ihr Luschen. Der Neo ist nun ein CCP Partner“.

Mit zitternden Händen öffnete ich die E-Mail. Im Hintergrund immitierte Frau Neovenator einen Trommelwirbel und ich hatte das Gefühl, dass die 80.000 Italienischen Glühlämpchen auf meinem Hausdach etwas heller leuchteten, als zuvor. Das nächste was ich dann machte, war ungefähr dieser Gesichtsausdruck:

Halleluhja, das ist n Ding. Wo sind die Valium?

CCP schrieb:

Hello, Thank you for showing interest in joining the EVE Online Partnership Program. Unfortunately, we are unable to accept you in the Partnership Program at this time.

CCP Textbaustein

Mit dieser Mail schlug mir eine dicke Faust erst mal in den Magen. Ich war sehr enttäuscht. Auch wenn ich schon damit gerechnet hatte, dass ich nicht angenommen werde, hatte ich dennoch insgeheim auf ein Wunder gehofft. Irgendeine Schlagertante hatte damals ja auch „Wunder gibt es immer wieder“ geträllert. Die Chance bestand zumindest, dass jemand bei CCP sagt „Och, der Neo. Ja, den kennen wir ja schon aus dem Fansite-Programm. Klar ist der drin“. Diese Hoffnung verpuffte und machte unsäglichem Frust Platz.

12 Jahre lang blogge ich nun über EVE Online. Ich streame auf Twitch seit 2 Jahren und seit gut einem Jahr habe ich einen Youtube-Kanal für die aufgezeichneten Streams. Ich betreibe seit 2013 wöchentliche Community-Flotten (zuerst das „Missionrunning 4 Noobs“, dann die „Noob-Fleet“ und seit 2018 die „G-Fleet“) für neue Piloten in EVE Online. Seit 2008 betreibe ich eine offizielle Fansite (dieser Blog) zu EVE Online und bin in diesem Programm in den Genuss eines kostenlosen Accounts gekommen.

Mit dem Weggang von CCP Logibro und CCP Phantom wurde es aber leise um das Fansite-Programm. Neue Sites wurden nicht mehr aufgenommen und nun wurde es zugunsten vom neuen Partner-Programm ganz abgelöst. Für die neuen „Partner“ gelten dabei aber ganz andere Regeln, als damals für die Fansite-Runner. Man richtet sein Augenmerk dem Zeitgeist entsprechend mehr auf Twitch-Raketen und Youtube-Macker. Der klassische EVE Blogger ist mehr und mehr zu einem Altertümchen geworden.

Diese Partner müssen aber ganz andere Kriterien erfüllen. Da sah ich für mich schon die Felle wegschwimmen. Es hieß jedoch, dass für die Leute, die nicht international agieren, sondern -wie ich- in ihrer Landessprache unterwegs sind, andere Regeln gelten. Das stimmte mich dann doch hoffnungsvoll. Außerdem war ich doch schon Fansite-Betreiber und wurde von CCP Guard mit meinem Blog und dem Weihnachtsmining in der „o7 Show“ erwähnt. Das MUSSTE doch etwas bedeuten.

Leider nein. Leider gar nicht.

Leider nein, leider gar nicht. Kein Promibonus für mich, denn in Island schaut man mittlerweile wohl nur noch auf Zahlen. Wenn Du mit Statistiken (Blog, Youtube & Twitch) nachweisen kannst, dass Du eine geile Rakete bist, dann wirst Du Partner. Da ist es dann auch egal, was Du ingame an Aktionen für die Community startest. Zum Beispiel dass Du jede Woche seit Jahren Community-Flotten für neue Spieler machst, jedes Jahr zur Weihnachtszeit zusammen mit anderen Community-Fleets das Weihnachtsmining organisierst und an der Organisation von deutschen EVE Real-Life Treffen, wie der G-Fleet in Berlin (wurde offiziell von CCP gesponsort) mitgeholfen hast.

Hast Du keine Zahlen, bist Du raus. Das klingt jetzt erst mal sehr salty und ich muss auch zugeben, dass ich diese Entscheidung erst mal sehr sehr bitter aufgenommen habe. Ich habe mir doch tatsächlich die Frage gestellt, ob ich den Scheiß einfach weiter machen soll. Ich war gekränkt und sehr enttäuscht. Jahrelang war man als Fansite-Runner in einer Partnerschaft und genoss ein wenig Wertschätzung. Das war nun vorbei. Auf ein mal ist man nicht mehr gut genug. Kein Bonus für langjährige Community-Typen. Ich bringe CCP nach Zahlen keinen Mehrwert. Damit muss man auch erst mal umgehen. Niemand wird gern zurückgewiesen.

Ich musste das erst mal weg packen. Was hilft da besser als ein nettes Bierchen. Es war Freitag, ich hatte Urlaub und es war das jährliche Weihnachtsmining. Ein Community-Event, bei welchem Geschenke verteilt werden und alle eine gute Zeit haben. Ich setze mich vor die Webcam, startete meinen Stream und machte mir ein Bier auf.

Es gelang mir nicht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Meine Stimmung war am Boden. Das Bier schmeckte gut und war bald knapp. Was solls, wir haben ja noch passend zum Fest ein wenig Eierlikör im Haus. Also ran an den Speck. Heute werden keine Gefangenen gemacht.

Ein 6er Pack Corona-Extra und eine 0,75L Flasche Eierlikör mit 14 Umdrehungen später hatten wir schon 0 Uhr. Mein Hirn lief nur noch im Notbetrieb. Mein Körper wollte nur noch schlafen und in meinem Kopf hatte ich nur noch Kartoffelsalat. Das Weihnachtsmining war auch zu ende und ich war komplett durch. Gefrustet und total breit verabschiedete ich mich ins Bett.

Zum Glück ohne Tiger auf dem Klo. Der Morgen danach.

Heute früh wurde ich mit einem Irak-Kater wach und ich glaube nur die Nic Nacs und das darin enthaltene Salz, haben mich vor schlimmerem Schaden gerettet. Mit einer IBU 400 und etwas Kaffe, um den Geschmack eines verendeten Huhns auf meiner Zunge weg zu bekommen, geht es fast schon wieder.

Ich stellte mir heute früh die Frage: Wozu mache ich das alles? Damit mich CCP am Kopf tätschelt und sagt „Toller Neo. Gut gemacht. Hier hast Du ein paar Plex, ein paar Skins und wenn Du uns keine Zahlen mehr lieferst. lassen wir dich fallen“? Oder mache ich das für die Community, den Weltfrieden oder damit mich alle ganz toll finden? Nichts von alledem…obwohl doch… Ein wenig Fame tut ja auch gut.

Ich mache das in erster Linie aber für mich selbst und für meine Corp, denn die Dinge, die ich hier so mache, sind auch eine tolle Werbung für meine Truppe. Durch den Blog, das Streamen und all das Community-Zeug habe ich eine >150 Chars große Corp voller Gleichgeschwachsinnter um mich herum. Die haben alle genau die selbe Macke wie ich und gottverdammtnochmal, ohne die wäre ich hier schon lange verschwunden. EVE Online allein würde mich ohne meine Corpmates und ohne die Community die es hat, nicht halten können.

Es macht mir Spaß zu bloggen. Es macht mir Spaß, mich vor der Kamera auf Twitch zum Affen zu machen und aller Welt zu zeigen, dass ich das Spiel einfach nicht beherrsche. Auch wenn ich, wie mir heute auf Facebook gesagt wurde, keine Ausstrahlung habe und unprofessionell bin.

Aber genau das will ich doch auch sein. Unprofessionell, nicht glatt gebügelt oder perfekt ausgeleuchtet. Mit Tippfehlern im Blog, die der gute Barkkor dann immer per WhatsApp korrigiert (danke dafür und Küsschen aufs Nüsschen). Ohne Greenscreen und ohne Skript. Und dass ich keine Ausstrahlung habe… naja, das geht mir achtspurig am Arsch vorbei. Ich kann halt nicht everybodys Darling sein. Will ich auch gar nicht.

Für CCP reicht es nicht. Dafür macht aber Jeff Bezos das Wallet auf.

Was ich gar nicht mitbekommen hatte war, dass Twitch mir dank des Affiliate-Programms doch tatsächlich €86,23 im Mai überwiesen hatte. Das fand ich erst heute raus, als ich wegen der Statistiken ein paar Screenshots von Twitch machen wollte. Ich hatte also mit meinen EVE Online Streams Geld verdient. Geld, welches ich in Zukunft nutzen werde, um Neovenator und Kel Rashem zu plexen. Ist fast genau so gut wie das Partner-Programm und hat ein schönes Extra: Ich bin nicht an CCP gebunden und kann nach Herzenslaune über den Laden herziehen.

Das mit Twitch hat mich heute früh so hart motiviert, dass ich gedenke auch mind. 2x in der Woche einen meiner unprofessionellen Streams zu produzieren. Auch wenn ich keine Ausstrahlung habe. Who cares, as long as it pays my Plex?

Ich werde also mit einem fröhlichen „Fuck you“ und einem erhobenen Stinkefinger gen Island einfach weiter mein Ding durchziehen. Wenn CCP meinen Scheiß nicht honoriert, tut es Twitch dafür um so besser. Scheiß auf die Skins. Ich nehme die Kohle.

Mike Drop like a Boss

In diesem Sinne. Ich mache einfach ohne CCP weiter…

Mehr lesen