Belagerung

Wird in der eigenen Pocket belagert. Die Razor Alliance.

Das Leben im 0.0 ist meist echt ruhig und entspannt. Ab und an kann es aber vorkommen, dass einem eine andere Gruppierung das Leben echt zur Hölle macht. Sowas kommt eigentlich in größeren Konstellationen wie der DCU (Drone Control Unit) selten vor, aber es ist nicht unmöglich. Wenn man vom Gegner belagert wird, setzt ein Nervenkrieg ein. Versorgungswege werden rar. Die Möglichkeiten Geld zu verdienen werden zum Teil komplett unterbunden. Die Piloten sind in ihren eigenen Zitadellen gefangen. Leute verlieren die Nerven und tun dumme Dinge. In solchen Momenten zeigt sich, wie stark eine Allianz wirklich ist.

Bei uns fing es schleichend an. Man konnte die Vorboten der jetzt herrschenden Situation nicht sofort erkennen. Vor einigen Wochen waren wir noch aktiv im Deployment gegen TRI. Alle Kampfverbände zogen zusammen mit der GemiCo nach Insmother und sicherten dort den Raum. An der Heimatfront war wenig los. Das war die Chance für Skill Urself und We Form V0lta, ihre Zelte in unserem Hinterhof aufzuschlagen. Zuerst nahm man sie zur Notiz, stufte sie aber nicht als wirkliche Gefahr ein. Man dachte zuerst, die seien nur da, um ein paar leichte Kills abzustauben. Das war vermutlich ein folgenschwerer Irrtum. Man nahm den Gegner nicht als die Gefahr wahr, die er in Wirklichkeit darstellte.

Zuerst waren sie nur vereinzelt auszumachen. Den ersten Brückenkopf errichtete Volta in Form einer Fortizar im Sternensystem 1EO-OE. Von dort aus strömten die Piloten langsam aber sicher in unsere Gefilde aus. Schon an die Cloaky Camper in der Local-Pocket gewöhnt, die sich während der Offensive in Insmother bei uns niedergelassen hatten, bemerkten wir erst sehr spät, was da eigentlich im Gange war.

Anfangs waren die Typen einfach nur lästiges Beiwerk. Schleichend stellte sich heraus, dass uns ein sehr viel größeres Problem ins Haus stand. Vornehmlich in der US-Zeitzone angesiedelt und somit außerhalb der Reichweite des russischen Bären, schafften es V0lta und Skill Urself problemlos sich in unserer Pocket fest zu setzen. Mit einer besser aufgestellten Titan und Supercapflotte, sowie einer kleinen Armada an Lokis schlugen Sie jeden unserer Versuche nieder, sie zurück zu treiben. Egal was die DCU auf das Feld brachte, von V0lta und Skill Urself wurde mit etwas gekontert, das wir nicht knacken konnten. Nicht nur ein mal wurden wir vom FC in eine CTA beordert, nur um dann ohne einen einzigen Schuss abgefeuert zu haben, wieder den Rückzug anzutreten.

Nach und nach verloren wir Timer und Strukturen. Der Gegner, zwar zahlenmäßig unterlegen, aber dafür technisch weitaus besser aufgestellt, kämpfte uns regelrecht an die Wand. Struktur für Struktur und System für System wichen wir zurück. Bis schließlich unser eigenes Heimatsystem in 1-BK1Q in gegnerische Hände fiel. Unser eigenes Staging-System liegt nun quasi mitten im Feindesland.

Aktuell stehen wir in unserer Burg und sind umzingelt von Feinden. Wir werden aktiv belagert und bislang werden all unsere Versuche, die Lage zu unseren Gunsten zu drehen erfolgreich zurückgeschlagen. Wie sich das ganze auf die Stimmung in der Allianz auswirkt, bleibt abzuwarten. Bei den Schweinen ist der Optimismus allerdings schon dem Sarkasmus gewichen und zeigt leichte Tendenzen hin zum Zynismus. Zumindest habe ich den Eindruck, wenn ich bei meinen Grunzern zwischen den Zeilen lese/höre.

An dieser Stelle chapeau an Skill urself und We Form V0lta. Ich muss respektvoll anerkennen, dass Ihr echt klasse aufgestellt seid und schnell, sowie adäquat auf jede Euch vorgegebene Situationen reagiert. Dennoch wünsche ich Euch einen echt schmerzenden Tripper an die Pullermänner. Von mir aus auch eine Harnwegsinfektion…. Am besten gleich beides. Hauptsache es tut so richtig weh beim pullern.

1 Kommentar

  1. Hier drüben in Cobalt Edge siehts ähnlich aus, das Entosing hat noch nicht begonnen aber das ganze sieht nach einer ziemlich derb angelegten Kampagne gegen die DCU aus. I have a bad feeling about this…

Kommentar verfassen