Work in progress

Grafische Leckerlis werden kommen

Am letzten Wochenende war das Fanfest in Reykjavík. Etliche EVE Piloten zog es aus allen Teilen der Welt ins windige Island, um ein Wochenende mit Gleichgeschwachsinnten zu verbringen, auf Panels zu gehen und sich die CCP Devs mal aus der Nähe anzuschauen. Ich selbst war 2016 und 2017 auf dem Fanfest in Island und hatte dort meinen Spaß. Im Jahre 2020 wollte ich noch mal hin, aber dann machte mir Covid-19 einen Strich durch die Rechnung. Dieses Jahr fand das Fanfest nach der “World Invasion Tour” dann endlich wieder in seinem Heimatland – Island – statt. Dieses mal jedoch nicht wie sonst in der Harpa, sondern in der Laugardalshöll arena, wo die ersten Fanfests vor der Harpa schon stattgefunden hatten.

Das Fanfest beginnt traditionell mit der Keynote, welche normalerweise vom CCP CEO Hilmar Veigar Pétursson eingeleitet wird. Während der Keynote stellt CCP dann kommende Neuerungen für EVE Online vor. Ich erinnere mich noch gut an 2016, als die neuen Zitadellen mitsamt dem Trailer “Wrecking Machine” vorgestellt wurden. Die Harpa hatte gebebt und CCP musste den Trailer mehrfach abspielen. Die Leute waren total aus dem Häuschen und der Applaus war riesig. Bis heute ist “Wrecking Machine” einer meiner Lieblings-Songs der Permaband.

Nachdem CCP vor kurzem die Preise für EVE Online erhöht hatte und sich CCP Paragon auf dem EVE Dicord dazu hinreißen ließ zu verkünden, dass zum Fanfest das wohl größte Content-Update in der Geschichte von EVE Online veröffentlicht werden würde, waren die Erwartungen an die diesjährige Keynote entsprechend hoch.

Am Freitag war es dann soweit. Der Twitch-Kanal war brechend voll und die Show begann. Das was wir dann in den kommenden Stunden zu hören bekamen, sorgte nicht bei allen Zuschauern für Grund zur Freude. Die Leute hatten ein großes Content-Update erwartet. Bekommen haben sie stattdessen jedoch nur einen bunten Sack kleinerer Änderungen und einen großen Strauß “Work in progress”. Die Stimmung kippte im Chat sehr schnell und auch mir dämmerte langsam, dass da nicht mehr viel kommen würde.

Ich könnte den ganzen Kram natürlich jetzt wiederkäuen, aber ganz ehrlich denke ich, dass ihr selbst am besten bei der Quelle rein schaut und euch selbst davon überzeugt, was alles kommen soll. Soll deswegen, weil das meiste von den angekündigten Änderungen sich entweder noch in der Findungsphase oder in der Umsetzung befindet.

  • Factional Warfare wird eine Überarbeitung bekommen
  • Allianz Logos und grafische Erweiterungen auf Schiffen und Strukturen
  • Einführung von “InterBus Credits”
  • Eine neue Exploration Arc (ab Herbst 2022)
  • NPE wird weiter verbessert und erweitert
  • Komplettes Rebalancing der Skills
  • Abschaffung der Char-Attribute
  • Kompletter Overhaul der Implantate
  • EVE Client auf Spanisch (Ole)
  • Eine Schnittstelle vom EVE Client zu Microsoft Excel
  • Support für DirectX 12 und dadurch verbesserte Grafik-Effekte

Leider ist das meiste davon “Work in progress” und hat noch kein Deploy-Datum. Es wurde zum Teil auch nur vage erwähnt dass einige Dinge wohl im Herbst 2022 bzw. im kommenden Jahr kommen werden.

The unannounced Shooter formerly known as Project: Project

Darüber hinaus erwähnte Hilmar Veigar Pétursson noch dass das London Studio an einem unangekündigten Ego-Shooter im EVE Online Universum arbeite. Mehr als diese o.a. Konzept-Bild gab es leider nicht zu sehen. Ich persönlich musste glucksen, denn die Ankündigung eines FPS scheint schon langsam irgendwie zu einem Running-Gag zu werden. Nach Dust 514 – der Totgeburt auf der PS3 – kündigte man “Project: Legion”, einen First Person Shooter an. Dieser wurde dann irgendwann sang und klanglos eingestampft. Im Jahre 2018 versuchte man es dann noch einmal und kündigte “Project: Nova” an, nur um es dann im Jahre 2020 wieder zu kassieren.

Ich unke in meinen Streams ja immer über CCP und deren Ambitionen, einen FPS im EVE Universum zu produzieren. Dennoch bin ich gespannt, ob sie es dieses mal die die Reihe bekommen oder ob auch “The unannounced Shooter formerly known as Project: Project” irgendwann das Klo hinunter gespült werden wird. Ich hatte ein wenig das Gefühl, dass man so wenig für die Keynote hatte, dass man einfach mal den Shooter erwähnt, damit einem die Leute nicht komplett sauer werden.

Alles in allem bekommen wir jede Menge sehr kleine Änderungen in den kommenden Monaten. Zusammengenommen sind die sicherlich eine Keynote wert, aber wenn man jede einzeln umsetzen würde, hätte man das ganze auch in ein paar Devblogs posten können. Dafür muss man nicht bis zum Fanfest warten. Zumal das meiste bestenfalls Work in progress ist und bei anderen Dingen nicht mal klar ist, ob und wie sie umgesetzt werden. Auf mich machte die Keynote den Eindruck, als hätte man hastig irgendwelchen Krempel zusammengekramt, damit man etwas zum zeigen hat. Die Änderung auf DirectX12 ist IMHO zum Beispiel eine Notwendigkeit und kein neues Feature.

Die Abschaffung der Character-Attribute, die Überarbeitung der Skills und Implantate, sowie die längst überfällige Überarbeitung des Factional Warfare begrüße ich sehr. Dennoch haut mich das nicht aus den Socken. Ich kann genau so gut ohne Allianz-Logos auf meinen Schiffen umher fliegen. Wenn es kommt, finde ich das ganz nett. Lebenswichtig ist es für mich aber nicht.

Insgesamt fiel mir auf, dass man sehr viel Zeit damit damit verbrachte, sich für die bereits eingeführte New Player Experience selbst auf die Schulter zu klopfen. Gefühlt zwei Tage lang wurde in sämtlichen Vorführungen nur über die NPE – die sicherlich toll ist – gesprochen. Das ist alles schön und gut, aber auf dem Fanfest sind meist Veteranen anzutreffen und keine Menschen, die erst noch planen EVE zu spielen. Das sorgte bei dem ein oder anderen Veteranen dann auch für massive Verstimmung, die sich auch dann im Twitch-Chat entlud.

Was mir dieses Jahr massiv aufgefallen ist: Der Twitch Chat war extrem toxisch. Es kam so gut wie kein positiver Kommentar. Es machte echt keinen Spaß den Chat zu lesen und irgendwann habe ich ihn auch ausgeblendet. Auf Reddit hat einen Tag später dann auch gleich der komplette Baum gebrannt. Die Leute hatten aufgrund der Aussage von CCP Paragon ein großes Content-Update erwartet. Bekommen haben sie eine Menge “Work in progress” und keinen neuen Content.

Über CCP werden seit dem tonnenweise Spott und Häme aus gekippt. Ob zurecht oder nicht, kann ich nicht sagen. Da muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. Ein Dude auf Facebook hatte es mal ganz gut zusammengefasst: Ich spiele EVE, solange es mir Spaß macht. Da ist es mir egal, was CCP macht.

Dem schließe ich mich an…

Links
Twitch Fanfest Day 1: KLICK
Twitch Fanfest Day 2: KLICK
Fanfest is here: KLICK
Twitch Eshtir und Neo reagieren auf die Keynote: KLICK
Keynote Zusammenfassung: KLICK
Der neue First Person Shooter: KLICK
Video zum FPS Project Legion: KLICK
Video zum FPS Project Nova: KLICK

2 Kommentare

  1. Najo, man muss fairerweise erwähen, das wir ja schon länger dabei sind und die Community ist auch nicht gerade einfach. Ich hab mit einigen Spielern die zum erstenmal auf dem FF waren geredet, die fanden es Mega. Ich als alter deutscher Bittervet: najo hätte man besser machen können (was ich irgendwie seit 2014 sage), aber für mich war es echt ok. Das FF ist ja gottseidank nicht das entscheidende sondern das Drumherum. Zu Ankündigungen von CCP, kennen wir doch 😉 Announced wurde schon viel und auch im wie haben Sie öfters ein unglückliches Händchen. Persönlich fand ich die Ankündigung bzgl. Skills/Attribute gut (wie oft habe ich in meiner Laufbahn grad von Deutschen Spielern gehört: Ne ich kann das grad nicht skillen da ich xyz grad remapped habe, da stehen sich Spieler schon oft selbst im Weg)
    Was unterging das neue GUI, hat mE Potential aber mal schauen wie das mit den Resourcen bei 500 vs 500 aussieht, Potatomode ja oder nein. Mit den Ally/Corp Schiffs/Strukturen Skins glaub ich ist echt gutes Geld zu machen gerade im Bezug auf Nordamerika, da sind wir Deutschen ja eher etwas zurückhaltender 😉 auch ist mE das “Heraldy System” interessant, im Bezug auf mehrere Accounts und Omega. Mal schauen was umgesetzt wird.

    • Rhas Videll auf 11. Mai 2022 bei 15:14
    • Antworten

    Den Abschlusssatz ” Ich spiele EVE, solange es mir Spaß macht. Da ist es mir egal, was CCP macht.” finde ich für mich auch ganz passend. Dabei bin ich sicher kein Bittervet, aber über ungelegte Eier rege ich mich auch nicht auf.
    Vielleicht gehört es auch in der Branche zum guten Ton bei solchen Events ordentlich auf den Busch zu klopfen und viele Wäremöglichs, Sollbaldkommens, Habenwirunsgedachts und Kommtwennnixdazwischenkommts zu präsentieren. Da bin ich nicht gut genug in der Materie.
    Aber was solls, denn: Ich spiele EVE, solange es mir Spaß macht. Da ist es mir egal, was CCP macht.
    😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.