Dez 03

Projekt Rhea: Sie ist da

Erstes mal abgedockt in Perimeter. Die Rhea mit Neo am Steuer.

Heute war es endlich soweit. Der Kauf eines lange gehegten Traumes stand auf meiner Liste. Dank der Spenden meiner Blog-Leser und auch meiner Schweine-Corpies, war ich in der Lage mir den lange ersehnten Traum in Form eines Caldari Sprungfrachters zu leisten. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle, die mich mit zum Teil pornösen Spenden unterstützt haben.

Mit zittriger Hand unterzeichnete ich den Kaufvertrag für die Rhea und bekam die Zündschlüssel ausgehändigt. Kaum war mein Pod im Bauch des Riesen-Frachters eingeklinkt, startete ich alle Systeme und bat um Abflug-Erlaubnis bei Scotty, dem Dockmanager.

Es dauerte nicht lange und ich bekam die Startfreigabe samt Leitstrahl. welcher mir den Weg aus dem Hangar der Fortizar-Zitadelle in Perimeter wies. Von Perimeter aus setzte ich Kurs auf Jita und dockte den Koloss erst mal dort am Handelsposten 4-4.

In den dortigen Hardware-Shops muss ich nun erst mal das passende Fitting montieren lassen und dann warte ich auf unseren Corp Trucker, mit dem ich die erste Tour fliegen möchte. Allein traue ich mich noch nicht. Schließlich fliegen da zehn Milliarden ISK durch den Raum. Die möchte ich nicht beim ersten Einsatz direkt vor die Wand klatschen.

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine Lichterkette bestehend aus diversen Altchars, die ein Cyno auf machen können. Aktuell besitze ich nur einen Alt. So wie mir scheint, werde ich da aber noch eine Strategie benötigen. Aber erst mal eines nach dem anderen.

Noch mal ein ganz herzliches DANKE an all diejenigen, die mich so sehr bei dem Projekt unterstützt haben. Ohne Euch wäre das ganze nicht möglich gewesen. Ihr seid echt die besten.

1 Kommentar

    • gargarosh on 4. Dezember 2017 at 9:47
    • Antworten

    Glückwunsch! Lass sie dir nicht gleich unter dem Hintern wegschiessen 😀

Kommentar verfassen