Nov 28

Mehr Glück als Verstand

Wieder einsatzbereit. Mein Blog.

„Wenn etwas funktioniert, dann lass die Finger davon.“ – Den Spruch muss ich mir echt mal auf ein Schild drucken und es in Augenhöhe an meine Wand pinnen. Ansonsten wäre ich am Sonntag Abend nicht auf die Idee gekommen, etwas zu tun von dem ich nur halb Ahnung habe. Nur dem Glück und einem Menschen, der Ahnung hat, was er da tut, ist es zu verdanken, dann ich heute wieder auf meinem Blog schreiben kann.

Was war passiert? Ich eierte schon seit langem auf meinem Ubuntu Server 14.04 LTS herum. Bei jedem Login auf der Shell wird man daran erinnert, dass man mal updaten sollte. Das habe ich dann auch spontan Sonntag Abend getan. Nicht ohne natürlich vorher ein Backup meiner Files zu ziehen. Schließlich ist man ja ein Profi. Und somit: What could possibly go wrong?

Das Update auf Ubuntu Server 16.04 verlief auch ziemlich komplikationslos. Lediglich Fast-CGI musste neu installiert werden. Der Blog und alles andere waren wieder online. Die Welt hätte so schön sein können. Doch dann vermeldete mein Mailclient mir ein Problem mit dem saslauthd. Nichts weltbewegendes, denn Mail nutze ich auf meinem Server so gut wie nie. Dennoch ärgerte mich das Problem und da ich eine Software namens ISPConfig3 zur Verwaltung meiner Webseiten nutze, studierte ich dort das „Perfect Setup“ für Ubuntu Server, um zu schauen, welche Pakete evtl. auf den neuesten Stand gehoben werden müssen.

Es waren einige dabei, aber halt auch eines, welches mir die Nacht versauen sollte. In einer nicht enden wollenden Copy & Paste Orgie erwischte ich aus Versehen in einer apt-get install Zeile auch ungewollt das Setup für MariaDB, welches meinen MySQL Server ersetzen würde. Eigentlich kein Beinbruch, aber durch einen Fehler, der in meinen Webconfigs schlummerte fiel das ganze Ding auf die Nase. Der Blog und alles was mit MySQL zu tun hatte, war offline.

Ab da setzte dann bei mir der Panikmodus inkl. Scheuklappen ein. Mein erster Gedanke war: „Bloß wieder zurück auf MySQL 5.7“ – doch das erwies sich als schwieriger als erwartet. Anstatt das Downgrade sauber zu machen, bschwerte sich Apparmor über die Installation herum und verweigerte die Installation. Da ich um 04.30 Uhr aufstehen musste, um nach Berlin zu fliegen, lief mir die Zeit davon. Es war zu spät, um jemanden zu fragen, der nicht wie ich in Panik ist und dazu noch sein Handwerk versteht. Der langen Rede kurzer Sinn: Ich killte den SQL Server und alle Files und setzte MySQL 5.7 wieder erfolgreich ein. Schließlich hatte ich ein Backup meiner Site und der Datenbank heruntergeladen. Ich war also sicher.

Ich war mir so lange sicher, bis ich meine zuvor gesichterten Backups entpacken wollte. Wenn ich vorher im Panikmodus war, war ich bei der Meldung dass die Archive korrupt seien in Endzeitstimmung. Mein Backup war dahin. Es war mittlerweile 1 Uhr in der Früh. Um 04.30 Uhr musste ich los. An Schlaf war nicht mehr zu denken. Ich setzte mich hin und baute den Blog von Grundauf neu auf. Ich akzeptierte meine eigene Blödheit und dachte mir: „Ein letztes mal noch“ – und legte los.

Heute dann, loggte ich mich noch mal auf meinen Server ein und fand an einer ganz bestimmten Stelle tatsächlich noch mehrere funktionierende Backups meiner Datenbank und meines Webhostings. Ich hätte vor Freude unter mich machen können. Dieses mal überließ ich das Feld jemandem, der nicht nur präzise einen Jumpfrachter ans Ziel bringt, sondern der auch noch richtig Plan von MySQL Datenbanken hat.

Ich saß in Berlin im Hotel und per Teamviewer Sitzung loggte sich Jane Caffeinepowered Doe zu mir auf den Server. Ich ließ ihm meine Shell und er legte los. Das Ergebnis: Mein Blog ist wieder im Rennen. Alles ist wieder da. Datenbank und Webinhalt. Wäre es nicht so früh am Tag, würde ich mir jetzt erst mal einen Schampus einschütten. Wenn ich keine Ohren hätte, würde ich jetzt im Kreis grinsen.

Das Ende vom Lied: Server ist auf dem neuesten Stand. Blog lebt wieder. Nur das Forum muss noch nachgezogen werden. Das lahmt gerade, weil SMF leider nur unter PHP5 funktioniert, wir aber PHP7 auf dem Server haben. PHP5 wird noch nach gezogen und dann per Fast-CGI aktiviert. Deswegen: Liebe Bewerber für die Schweine im Weltall GmbH. Bitte wartet noch ein Welchen. Unser Rekruteur kommt auf Euch zu, sobald das Forum wieder läuft.

Ich geh jetzt vor Freude erst mal eine Runde im Kreis laufen.

@Update: 28.11.2017 / 17.20 Uhr
Das Forum funktioniert nun auch wieder. Ihr könnt also wieder Eure Bewerbungen einreichen.

1 Kommentar

    • Gargarosh on 28. November 2017 at 15:41
    • Antworten

    Ich bin froh das dein Blog überlebt hat. Aber ich bin noch viel froher (!) das ich von dem Beitrag eigentlich kein Wort verstanden habe! LOL

Kommentar verfassen