Keine Kontrolle über Control

Am Anfang “Yeah”. Dann “OMG”.

Highsec Krieg… Wer hat den nicht? Wir als Razor Alliance haben einen permanenten Highsec Krieg. Warum? Keine Ahnung. Interessiert uns als Nullsec-Allianz in der Regel auch nicht. Wer im Highsec zu Kriegszeiten abdockt und sich abknallen lässt, ist halt selber schuld. Leute die das tun, werden kurz intern im Ally-Channel ausgelacht und dann wird zur Tagesordnung über gegangen. ISK technisch jucken einen die Verluste im HS nicht, wenn man im 0.0 lebt. Das Wardec-System ist einer der Gründe, warum ich mich mit Neo in der Regel nicht dort herum treibe. Für den ekeligen Highsec-Part habe ich Kel Rashem. Außer zur G-Fleet gehe ich in der Regel nicht in den Highsec. Highsec ist halt ein übles Terrain, oder um Obi Wan Kenobi zu zitieren: “Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden als hier.”. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

Es fing so harmlos an…

Eine Nachricht auf Discord sorgte jedoch für meine Aufmerksamkeit. Ove schrieb mich an und fragte, ob wir Bock haben uns einem Gefecht um eine Astrahus eines gemeinsamen Kriegsgegners anzuschließen. Wir sind Schweine, also klar haben wir Bock darauf, uns irgendwo mit anderen zu prügeln. Da muss man uns nicht zwei mal fragen. Auch wenn es im verhassten Highsec ist.

Kurzerhand organisierte William Follet eine Remote-Rep Prohecy Flotte. Die Corp-CTA war für 18 Uhr deutscher Zeit angesetzt. Ich hatte also noch Zeit für ein wenig Nahrungsaufnahme und einen kurzen Toilettengang, bevor es um die Wurst ging. Kaum eingeloggt, stellte ich fest, dass ich einen klassischen Neo hingelegt hatte. Kein Jumpclone im Highsec. Daran sieht man, wie oft ich dort mit Neo herum hänge. Also ab in einen Ceptor und die knapp 50 Jumps mal eben in Rekordzeit hinter mich bringen. Wer braucht schon den dämlichen Grand Prix, wenn er auch im Ceptor von Detorid nach Amarr fliegen kann?

Kaum dort angekommen schlüpfte ich in eine Remote-Rep Prophecy und reihte mich in die Flotte ein. Wir trafen uns mit unseren Mitstreitern und sammelten uns an der gegnerischen Astrahus. Anfangs sah alles nach “easy cake” aus. Ein wenig herum eiern, die Drohnen auf die Astrahus hetzen und ab und an mal eine Navy Apocalypse weg naschen. Das ging auch gut bis auf ein mal eine Prophecy nach der anderen fiel. Auf ein mal auch mein Cap-Bruder Nakor Fubar.

Als ich merkte, was da eigentlich gerade passiert, war es auch eigentlich schon zu spät. Wie gelähmte schaute ich zu, wie einer meiner Brüder nach dem anderen fiel. Die Lage kippte und wir waren von der “wir hauen Euch aufs Maul, Ihr Schwachstruller” zu “Sie hauen uns aufs Maul, wir Schwachstruller” gewechselt.

Meine Partner fielen wie die Fliegen und ich war multipel gescrambled. In der Panik hatte ich nicht mal Zeit, meine Remote-Reps auf meine Freunde zu lenken. Wir gingen down. Das war nicht mehr aufzuhalten. Okay, also stand ein Heldentod an. Ich hetzte meine Drohnen auf die Interceptoren, die mich an der Flucht hinderten und kämpfte bis zum bitteren Ende.

Noch bevor meine Prophecy das Zeitliche segnete, schaffte ich es, einen der Interceptoren mit ins Grab zu nehmen. Nimm dies, Selica Fordine, brüllte ich, bevor mein Pod im Laserfeuer der Napy Apocalypses verglühte und ich schreiend vor Wut in meinem Klon in meinem Heimatsystem in Detorid wieder zu Bewusstsein kam.

Es war ein unerwartetes Ende, aber hey. Sie waren besser und wir schlechter. Ich hätte gern von einem glorreichen Sieg über diese Highsec-Wardec-Nasen berichtet, aber es sollte nicht sein. Wenn ich in New Eden eines gelernt habe, dann dass man sich immer zwei mal sieht. Beim nächsten mal werden wir besser vorbereitet sein… Und wir werden mehr Freunde dabei haben.

Den Zusammenschnitt könnt Ihr Euch auf Youtube anschauen. Einfach auf das Titelbild dieses Blogeintrages klicken. Viel Spaß.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.