Okt 31

CCP beerdigt VR

Aus, aus. Das Spiel ist aus. CCP schließt die VR Entwicklung

Es rollte gestern durch das Netz wie eine Dampfwalze. Laut der isländischen Business-Website mbl.is plant CCP das Ende der VR Entwicklung und die Schließung der Niederlassung in Atlanta. Die Website Massively Overpowered hat das ganze in Englisch zur Verfügung. Die Niederlassung in Newcastle soll wohl verkauft werden. Diese Maßnahme wird ca. 100 Beschäftigte Weltweit treffen. CCP hatte die Entwicklungskosten für Valkyrie wohl nur mit Mühe und Not auf ein +-0 bringen können und zieht jetzt die Reißleine.

Doch damit nicht genug. Auf Twitter und Reddit konnte man dann sehen, wer in Island seinen Hut nehmen musste. Dabei sind einige sehr bekannte CCP Mitarbeiter aus dem Community-Bereich. Wie es zur Zeit laut Reddit und Twitter aussieht werden u.a. CCP Manifest, CCP Logibro und ersten Gerüchten zufolge auch CCP Phantom ihren Hut nehmen müssen. Somit verliere ich meine einzigen CCP-Ansprechpartner für Community-Belange.

Harte Maneuver zwischen Asteroiden. EVE Valkyrie

Offiziell begründet man diesen Schritt damit, dass man sich wieder auf EVE Online und dessen Entwicklung fokussieren möchte. Das klingt erst mal gut, denn nach Flops wie Dust 514 und dem nur sehr kurzweilig erfolgreichen EVE Valkyrie wünscht sich der geneigte EVE Spieler wieder mehr den Fokus auf CCP’s Cash Cow, EVE Online. Außerdem möchte man sich auch dem Mobile-Gaming Markt weiter öffnen, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann.

Die ganze Sache mit der eingestellten VR Sparte lässt sich noch locker so verstehen, aber was mich eines stutzig gemacht hat war, dass man auch seine wichtigsten Community Leute für EVE Online entlässt. Wieso feuert man seine EVE Online Community Leute, wenn man die VR Sparte einstellen und sich in Zukunft mehr auf EVE Online fokussieren möchte?

Auf Eure Ideen bin ich sehr gespannt…

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Alex on 31. Oktober 2017 at 17:19
    • Antworten

    Klingt ni gut aber es ist schon traurig wieviel Geld ccp mit Projekten schon verbrandt hat :/

  1. Oh das ist Word bestimmt lustig vor allem wenn es erst mal keine Community Leute gibt

  2. Das mit dem „Geld verbrennen“ sehe ich anders. Wenn man als Softwarefirma in der sehr schnell lebigen Spielebranche überleben will, darf man sich eigentlich nicht auf ein einziges Produkt verlassen. CCP hat über die Jahre immer wieder versucht, sich ein zweites Standbein zu sichern. Nur für den Fall, dass es mit EVE Online mal schief läuft. Leider sind dabei sehr teure Totgeburten entstanden und keines der Projekte verhalf dem Unternehmen zu einer sicheren zweiten Einnahmequelle. Den Preis zahlen jetzt anscheinend alle Mitarbeiter, die auf den ersten Blick „entbehrlich“ sind und dem Unternehmen auf dem Papier erst mal „kein Geld“ einspielen.

    Als mögliche Gründe für diese Schritte fallen mir nur zwei ein:

    1.) Das Wasser steht CCP bis zum Hals und man muss einen harten Sparkurs fahren, damit das Schiff nicht sinkt.

    2.) Man trennt sich von allen unrentablen Assets der Firma, um sich für einen zukünftigen Käufer etwas aufzuhübschen.

    1. Ich bin mir sehr sehr sehr sicher, dass es Punkt 2 ist. Übrig ist ja tatsächlich nur noch die eigentliche Entwicklungsabteilung. Marketing, Community-Arbeit etc. übernimmt dann der Publisher/Käufer, der die Marke EVE Online kaufen wird.

      1. Frage wäre wer will das und ob es dann so weitergeht wie bisher…. Stell dir ma ea vor wo man alles mit microtransaktionen kaufen muss oder noch schlimmer Ubisoft… Dann kannst in nem System erst auf dem Mond landen und ne funkstation aktivieren

        1. Die Frage hier ist, wie sehr lohnt sich Eve mit dem neuen Abo System? Bleibt etwas übrig, dann ist gut. +-0 wäre schlecht…

    • Samsara Toldya on 1. November 2017 at 11:34
    • Antworten

    Nimmt man die rosarote Brille ab ist EVE Online technisch betrachtet ein sehr mittelprächtiges Spiel. Was EVE Online so aus der Masse hervorstechen lässt ist einzig und allein die Community – im positiven wie im negativen Sinn. Man könnte meinen CCP weiß das. Siehe: Monument mit Spielernamen. Siehe: „This is EVE“ Filmchen mit 100% Community als Inhalt. Jedweder Fokus auf EVE Online muss zwangsläufig ein Fokus auf die Community sein. Jetzt die deutsch- und russischsprachigen Community Leute zu feuern… oha. Das fängt man mit 5MW Powergrid mehr für die Punisher nicht auf.

    Ich erinnere mich auch noch gut an die Zeitungsberichte vom Jahresanfang, als VR noch als das große Ding galt, als das Hauptquartier nach London verlegt wurde um internationaler damit durchstarten zu können. Wenn das nur +/- 0 war, warum noch die teure Portierung auf non-VR PC Plattformen?

    Jedenfalls werde ich mir jetzt gut überlegen, ob ich bspw. ein Jahresabo für EVE Online bezahlen werde oder SKINs für Echtgeld shoppe… denn dieser Hieb ohne Vorankündigung lässt mich schon an der Zukunft von EVE Online zweifeln, ich vermute andere aus der Community werden ähnliche Zweifel hegen. Angekratztes Vertrauen ist nie gut für die Einnahmen.
    Gefühlt hat CCP hier eine selbsterfüllende Prophezeiung losgetreten.
    Und EVE Spieler können nachtragend sein… sehr lange… und sehr ausdauernd.

    • Vherana on 1. November 2017 at 13:26
    • Antworten

    Die Vorarbeiten wurden bereits gemacht

    Oder warum sollte CCP die Loot-Boxen ins Spiel eingebaut haben, da ist es nur ein kleiner Schritt um die passenden Keys im NES anzubieten *fg*

Kommentar verfassen