Rorqual in Nöten

Freitag Abend in Detorid. Hauptsache die Haare liegen.

Normalerweise findet an jedem Freitag Abend die G-Fleet Community-Flotte statt, aber heute war ich so im Eimer, dass ich mir eine Auszeit nehmen musste. Ich hatte mich dazu entschieden, mit Kopfschmerzen auf dem Sofa ein Nickerchen einzulegen und wurde total verpeilt gegen 21 Uhr wach.

Total verpeilt loggte ich in EVE ein und sah, dass die Allianz eine Strat-OP hatte, die 12 Jumps out in jackdaws, Ceptoren und Wölfen unterwegs war. Ich rieb mir kurz den Schlaf aus den Augen, stieg in eine Wolf und dockte ab, um mich auf den Weg zur Flotte zu machen. Es war richtig was los. XIX und TEST waren ebenfalls in der Region unterwegs und hatten diverse kleinere Scharmützel am laufen. Wir hielten die Gegner recht gut in Atem. Für einen Freitag war gut was los.

Nach ein paar Sprüngen kam ich endlich in 03-4MN an, als dann auch die Meldung “Enemy Rorqual tackled” über Teamspeak ertönte. Da stand tatsächlich so eine arme Socke mit seiner Rorqual am Stargate und war so massiv festgenagelt, dass da nichts mehr ging, Ein Schwarm Sabres kotzten einen Haufen Bubbles über die Qualle aus, während wir uns daran machten, die Drohnenabwehr zu zerlegen.

Die Arme Sau des Abends…. Loun Sarain

Unsere kleine Flotte war zu klein, um den Brummer zu knacken, aber wir waren perfekt, um das Teil an Ort und Stelle fest zu nageln. Wir gaben bei TEST Bescheid. Die rauschten dann auch nach ein paar Minuten mit der Kavallerie in Form von Nightmares an und zerlegten das Moped. Anscheinend hatte der Quallen-Pilot nur sehr wenige Freunde. Die paar, die erschienen um ihn zu retten, wurden recht schnell wieder nach Hause geschickt.

Das nenne ich mal timing. Ich hatte gerade erst eingeloggt und hatte mich mit meiner Wolf erfolgreich auf die Killmail einer einsamen Rorqual gehurt. Der fing schon mal gut an. Kaum war die Rorqual erledigt, flogen wir weiter und legten uns mit einer Fraternity Munin-Gang in IAS-I5 an. Dort verloren wir in einem heroischen Kampf so ziemlich all unsere Wölfe. Auch meine “Wolfgang Petry” hat es dabei leider zerlegt.

Kurz vor dem Eintreffen der TEST Flotte. Die Rorqual.

Ich starb mich kurzerhand nach Hause, stieg in die nächste Wolf und machte mich wieder auf den Weg zur Flotte. Kaum wieder bei der Flotte eingetroffen, stolperten wir über eine niedliche Pandemic Horde Rifter-Gang, welche wir kurzerhand in ihre Bestandteile zerlegte und ihre Piloten wieder per Pod-Express nach Hause schickten. Auf dem Rückweg nach Hause halfen wir noch einem Fraternity Piloten aus seiner Hecate, bevor wir uns endgültig wieder auf den Heimweg machten.

Für mich war der Abend spaßig. Ich kam gerade passend online, um beim Kill einer Qualle dabei zu sein und hatte am Ende auch noch Spaß dabei, arglose Böhnchen aus ihren Riftern zu schälen. Ich mage es, mit einer kleinen Gang unterwegs zu sein und spontan irgendwo Stunk zu machen. Das ist hundertmal schöner, als diese Large Scale Fights mit TiDi und achtunddrölfzig Leuten im Teamspeak.

Ich hatte in den letzen Tagen und Wochen echt keinen Bock auf EVE, aber der Abend heute hat mir richtig gut gefallen. Ich hoffe, das wird mein Sprungbrett zurück zu mehr Aktivität meinerseits im Game.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.