«

»

Jul 17

Manchmal muss man Schwein sein/haben

Eine eigene Corp gründen stand so gar nicht auf meiner To-Do-Liste.

Piloten, die meinen Werdegang von Anfang an verfolgt haben werden wissen dass ich eher das Modell „Loyaler Schluffen“ bin. Ich habe die EMSI mit gegründet, mit aufgebaut und war vom ersten Tag an mit dabei. Mir kam es damals nie in den Sinn eine eigene Corp zu gründen. Ganz ehrlich stand dieser Punkt so irgendwie gar nicht auf meiner Liste der Dinge, die es noch zu erledigen galt. Ich war ein EMSI durch und durch. Ich habe die Corp gelebt und zusammen mit Arame Azur, Milebrega Hakaari, Kerali Ashiya, Panasius Ishandor, Keram Severasse und etlichen anderen Corpmates so manch spannendes Abenteuer durchlebt. Niemals wäre mir in den Sinn gekommen, dass ich diese Truppe mal verlassen würde.

Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Als alt eingesessener Pilot wurde ich von der „New Generation“ der EMSI wie von einem Bulldozer überfahren und merkte schnell dass ich in dieser Corp eher im Weg stehe, als das ich etwas konstruktives dazu beitragen könnte. Nach ein paar Real Life Disputen mit einigen der „Neuen EMSIs“ entschied ich mich dazu zu gehen. Nach einem Boxenstopp bei Zero T0lerance entschied ich mich dazu eine eigene Corp zu gründen. Schweine im Weltall GmbH sollte sie heißen. Jetzt, oder nie. Dachte ich mir und gründete die Corp.

Was hatte ich schon zu verlieren? Nichts! Manchmal muss man alte Zöpfe abschneiden um etwas neues zu beginnen. Dass aus meiner neuen Corp so eine Erfolgsstory werden würde, hatte ich nicht mal ansatzweise gedacht. Schon nach kurzer Zeit baute sich um mich eine krass-geile Truppe von Piloten auf, die alle wissen was sie tun. All diese Piloten verbindet ein Mittelpunkt: Der Wille neuen Piloten zu helfen und etwas für die Corp zu tun.

Jeder Anführer ist nur so gut wie das Team mit dem er zusammen spielt und ich muss sagen, ich habe ein Super-Team. Womit ich nie gerechnet hätte ist, dass jeder jedem hilft. Jeder bringt sich ein und so hält die ganze Truppe den Kram am laufen. Leute wie ich müssen nicht den Vorturner machen, ganz im Gegenteil. Die Truppe funktioniert auch bestens ohne mich. Neue Piloten werden sofort integriert und vereinnahmt und die Corp generiert sich ihren Content von ganz allein.

Bei den Allianz-PVP Flotten im 0.0 bringen die Schweine eine stattliche Anzahl an Piloten ein. Im PVE Bereich stehen sie jedem mit Rat und Tat zur Seite. Ich kann gar nicht stolz genug sein. Mit anderen Worten: Diese Corp macht einem das CEO sein wirklich leicht, weil alle am selben Strang ziehen.

Ich hätte damals nie im Leben gedacht dass ich mich nach der EMSI noch mal so dermaßen heimisch in einer Corp fühlen würde, aber die Schweine im Weltall GmbH übertrifft meine Erwartungen bei weitem. Zum ersten mal, seitdem ich in einer Corp bin, komme ich mit allen klar. Es gibt keinen, wo ich mich zusammen reißen muss weil ich ihn für ein Arschloch halte. So muss das sein. Aber nun genug der Lobhudelei.

Eigentlich wollte ich nur sagen: Uns geht es gut und ich fühle mich mit meiner Corp sehr wohl. Sie macht mir das „führen“ sehr leicht, weil sie sich selbst führt und meine Defizite ohne fiese Kommentare abfedert und ausgleicht.

1 Kommentar

  1. Jezaja

    Ich finde es gut, wenn nach dem „sich aufmachen“ auch ein „wieder ankommen“ steht. Besonders gelingt das mit guten und engagierten Freunden! Respekt an Euch Schweinchen!
    Irgendwann schaffe ichs auch nochmal zur Noob-Mining Flotte 😀

Kommentar verfassen