Halligallidrecksauparty

Hauen am ersten August-Wochenende auf die Kacke. Die Schweine.

Die Ferkel quieken schon vergnügt und die Säue grunzen es von den Dächern. Am ersten August-Wochenende treffen sich die Schweine im Weltall zu ersten mal im Real-Life. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und alle sind ziemlich wild darauf, ein Wochenende mit Gleichgeschwachsinnten an einem Badesee im schönen Vöhl bei Kassel am Edersee zu verbringen.

Etwa 20 Piloten haben sich in der Doodle-Liste eingetragen. Ich bin, um es mal in CCP-Neusprech zu formulieren „Super excited“, die Nasen, mit denen ich nun schon über ein Jahr erfolgreich spiele, endlich auch mal in echt kennen zu lernen. Aber auch auf die Leute, die ich bereits aus diversen anderen RL-Veranstaltungen kenne, freue ich mich wie Bolle. Ganz edel fand ich, dass sich in letzter Sekunde noch Nocturion, Akari Lucida und Miia Taranogas (Spitzname: Der Beisel) angemeldet haben. Die sind alle gerade auf dem Dachenfest und sicherlich gut durch, wenn sie bei uns aufkreuzen. Auch dass William Follet und ein paar andere kurzfristig ihre Termine so umlegen konnten, dass sie zum Camp erscheinen können, freut mich sehr.

Die Corp entsendet den ersten Roaming-Trupp, bestenend aus dem Zero T0lerance Piloten Memphis Vaille und der guten Frau Neovenator, senden wir bereits am Donnerstag aus, um eine TCU auf der Wiese zu ankern. Die zukünftige Frau Neovenator wird dann die CEO Astrahus ankern. Der Rest der Corp und auch ich werden erst am Freitag eintrudeln. Ich hoffe, bis ich eintreffe steht die Zapfanlage schon und das Bier ist kalt.

Vor uns liegt ein Wochenende mit sehr viel Grillfleisch, noch mehr Bier und dazu (ich liebe es) die Lagerfeuergeschichten aus New Eden. Eigentlich ist das der geilste Teil des Treffens. Abends zusammen sitzen, etwas futtern, dazu eine kühle Pilsette trinken und den anderen bei den Erzählungen ihrer Wins und Fails in New Eden zuzuhören. Natürlich wird alles doppelt und dreifach aufgebauscht. Das gehört aber dazu. Was wäre eine geile EVE Story ohne einen nachträglichen dramatischen Schliff?

Zwischendurch werden wir uns im direkt nebenan gelegenen Badesee abkühlen können. Das ist übrigens ganz besonders super, wenn man nach einer harten Nacht früh morgens mit einem Blitzkrieg-Kater aufwacht und es vermeiden möchte, ein Kilo Aspirin in einem Eimer Wasser aufzulösen und danach mit einem Auge wie, eiw ein Schluck Wasser auf dem Camp zu sitzen und sich nur noch den Tod zu wünschen, während die anderen gut drauf sind. Außerdem kann ich meinen aufblasbaren X-Wing Fighter ausprobieren. Frau Neovenator hat ihn mir spontan gekauft. Fehlt nur noch jemand, der einen aufblasbaren Todesstern mitbringt.

Solltet Ihr aus der Umgebung von Vöhl kommen, kommt uns doch m,al besuchen. Wir sind auf der „Quellwiese“ bei Camping-Teichmann (LINK) anzutreffen. Wir freuen uns über Besuch und haben bestimmt die ein oder andere Bratwurst samt Bier am Start.

Ich freue mich auf jeden Fall schon wie ein Schweineschnitzel auf das Camp. Endlich ist es soweit.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.