Ereignisreiche Tage

Unterwegs mit XiX

Revelation: gegrillt

“Wir fliegen Gilas” hieß es auf Teamspeak. Okay, dachte ich mir. Gilas kann ich fliegen. Warum also nicht. Ich hatte nichts vor und außerdem wollte ich ja eh mal wieder etwas aktiver werden. Wir fliegen ja als Razor oft mit den Kollegen von XIX. Daher ist man es normal gewöhnt, dass der FC ein Russe ist, die Kommandos auf Russisch erfolgen und dann ins englische übersetzt werden.

Dieses mal nicht, denn es gibt auch deutsche FC’s innerhalb XiX, die auf Englisch die Kommandos geben, welche dann auf Russisch übersetzt werden. Das war mal -für mich- sehr erfrischend.

Wir machten uns mit knapp 70 Mann auf den Weg. Unterwegs bekamen wir die Order, unsere Drohnen (2 Stück) auf zwei Anker zu verteilen und sie assistieren zu lassen. Quasi hatten wir zwei Drohnenbunnies. Es dauerte nicht lange und wir stießen auf Spaß. Eine Machariel Flotte kreuzte in Cache unseren Weg. Die Gilas holzten die Gegner recht übel vom Grid.

Im Todeskampf: Die Revelation.

Das Highlight des Abends war jedoch die Revelation, die uns kurz danach vor die Drohnen flog. Leckomio, dass wir sowas grillen würden, hatte ich eigentlich nicht erwartet. Sie hat sich heftig gewehrt, starb aber dann doch einen heroischen Tod.

Kills beim ratten

Heute war ich dann ein wenig mit der Ishtar im Razor Space ratten. Während wir auf Teamspeak ein wenig Smalltalk hielten und ich erwähnte, dass ich neulich beim Semi AFK-Ratting eine Stiletto gegrillt hatte, tauchten eine Omen und eine Thorax auf dem Grid auf und nahmen mich in den Tackle.

“Das wars” dachte ich und machte mich innerlich schon darauf gefasst, dass ich mir gleich eine Ersatz-Ishtar aus der Rattingschiff-Kiste nehmen muss. Ich deselektierte die NPC-Gegner und schaltete die Omen auf. Dann hetzte ich meine Berserker II auf das Teil. Ihr Tank brach schnell und als ich sie in der Struktur hatte, warpte sie erst mal weg. Kurz war der Tackle gelöst. Ich wollte mich vom Acker machen, als ich wieder im Tackle, dieses mal von der Thorax, landete. Ich kam also nicht weg.

Ich wies meine Drohnen an, die Thorax unter Feuer zu nehmen. Sie machten sich sofort daran, das Schiff zu beschießen. Ich rechnete nicht damit, dass ich diesen Fight überleben würde. Der Gegner konnte jederzeit fliehen, ich nicht.

Just als die Omen wieder auf dem grid landete, platzte die Thorax in einem gleißenden Feuerball. Ich schickte meine Berserker II sofort wieder auf die Omen, die anscheinend überfordert damit war, wieder in den Warp zu gehen. Schild und Struktur der Omen waren vom vorherigen Beschuss schon hart am Limit, so dass meine Dohnen eigentlich nur noch die Panzerung zerlegen mussten.

Parallel zur Omen machte sich auch ein Corpmate auf den Weg, um mir zur Hilfe zu eilen. Als er auf dem Grid erschien, platzte die Omen ebenfalls in einem Feuerball aus geschmolzenen Metall.

Hätten flüchten können. Taten es aber nicht.

Mein Tank hielt die ganze Zeit Problemlos. Lediglich mein Cap sah ziemlich leer aus, als es vorbei war. Ich hatte nicht im Traum damit gerechnet, aus dieser Nummer lebendig heraus zu kommen. Um so verwunderter war ich, dass die beiden nicht raus gewarped sind, als es noch Zeit dazu war.

Den Rest des Tages habe ich ruhig angehen lassen. Nach dem Schreck hatten wir dann noch Spaß mit Besuchern in unserem Space. Dabei zerlegten wir noch diverses Kleinzeug. Ich machte dann eine kleine Pause auf dem Bettchen und als ich gestärkt wieder online kam, machten wir noch einen kleinen Roam in schnellem und mobilem Zeug. ich flog eine Wolf. Nachdem wir noch eine Porpoise und eine Retriever in unserem ehemaligen Space in Oasa gekillt hatten, beging ich einen Navigationsfehler und fiel an einem Stargate einer Enyo zum Opfer. Mit meinen Artis hatte ich gegen die Kuschelkiste keine Chance. Hätte ich mal besser das Gate gecrashed, anstatt auf das Kackteil zu schießen.

Aber irgendwatt iss ja imma, wie mein Opa zu sagen pflegte.

Somit war der Tag dann zu Ende und es war Zeit für das Bett. Morgen schauen wir mal, was uns erwartet. Ich will nicht sagen, ich hätte wieder schwer Bock auf EVE, aber das was ich in den letzten Tagen erlebt habe, macht zumindest wieder ein wenig Lust auf mehr. Schauen wir mal, ob das so bleibt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.