Feb 21

Auf’s Maul Marathon

fightGeht sich kloppen. Die EMSI.

Murini, 20.30 Uhr. Die EMSI Piloten belagern die örtliche Kaalakiota Handelsstation. Ein Frachter spuckt dutzende von fertig bestückten und aufmunitionierten Fregatten aus seinem Laderaum. Die Anspannung ist in der Luft zu spüren. Keiner kann es noch abwarten. Alle stehen unter Strom, denn heute ist der Tag gekommen. Der Tag an dem sich die EMSI Piloten gegenüberstehen werden.

Ann Barassova war verantwortlich für die aufkeimende Kampfeslust. Er ist der Initiator des EMSI Brawl, einer öffentlichen Keilerei der EMSI Piloten in Murini. Die Spielregeln sind einfach: Jeder Pilot bekommt eine T1 Long- und zwei Shortrange Fregatten, einen Bookmark und warped diesen dann auf seine Optimal Range an. Ab dann ist der “Royal Rumble Mode” angesagt. Jeder gegen jeden. Wenn alle Schiffe aufgebraucht ist, dockt man wieder an und holt sich aus dem Corp Hangar wieder fertig gefitteten Nachschub. Ein Ändern des Fitting ist verboten. Ann Barassova hatte entsprechend viele Fregatten bereitgestellt um einen Fight von mehreren Stunden zu gewährleisten. Am Ende siegt wer am meisten Punkte gemacht hat.

Kaum war es an der Zeit dockten auch schon alle ab und was dann folgte war ein regelrechtes Schlachtfest. .Ich war schon lange nicht mehr mit einer T1 Fregatte in einer PvP Situation. Dementsprechend schwer tat ich mich anfangs in diesem kleinen T1 Schiffchen. Irgendwann fand ich mich aber in meiner Kestrel ziemlich wohl und fing an auch die ersten Punkte zu machen. Wer mich kennt der weiß dass PvP nicht gerade meine Lieblings-Disziplin ist aber ich schlug mich ganz wacker.

Die EMSI prügelte sich bis knapp 23 Uhr am laufenden Meter und es machte einen Heidenspaß. Day Event kam sogar so gut an dass längst verschollen geglaubte Piloten wie Hay Jin sich wieder sehen ließen. Es war ein sau geiler Abend und wir hatten eine Menge Spaß. Im Local ließ sich sogar der ein oder andere verlorene Sohn blicken und grüßte.

Gewonnen hat den Abend übrigens Rhianna Ghost, gefolgt von Hay Jin und Caroline Trump. Ich belegte den 8. Platz.

Ich habe den Abend sehr genossen und danke Ann Barassova für die Idee, die Planung und vor allem für die sehr aufwendige Durchführung des ersten EMSI Brawl. Ich will hoffen dass noch weitere folgen. Eine Idee das ganze demnächst mal mit Cruisern zu probieren wurde ja schon in den Topf geworfen.

Nur schade dass mein Fraps komplett gestreikt hat. Gern hätte ich die Atmosphäre eingefangen.

 

Feb 20

Neues aus der Gruft

painanyone

War da etwa ein Krieg?

Einige von uns tummeln sich im Highsec, manche im Wurmloch und wiederum manche von uns eiern durch den Lowsec und suchen sich an passenden Stellen entsprechend Streit. Eines Tages stolperten unsere beinharten Piloten Ann Barassova und Stohelit über einen Piloten der Probleme damit hatte aus seiner Vexor auszusteigen. Höflich wie unsere Jungens eben sind halfen Sie dem steckengebliebenen Piloten eben aus seinem Schiffchen. Im Lowsec hilft man ja gern, außerdem geleiten die beiden auch regelmäßig alte Damen über die Straße.

Nachdem der Pilot aus seiner Vexor befreit war erreichte uns auch umgehend ein Dankesschreiben in Form einer Kriegserklärung. Der “Sexy Pirate Club”, eine Alt- oder Pet-Truppe von Pandemic Legion schickte sich an der EMSI die Vendetta zu schwören. Wie konnten wir auch so ruppig sein und einen ihrer lieben Piloten im Lowsec aus seinem Schiffchen zu schälen?

>Wenigstens keine Kakerlaken wie das Marmite Collective oder andere grenzdebilen Schwachstruller, die allabendlich an irgendwelchen Gates herum hängen und sich einen darauf hobeln dass sie Fritz Willipeter aus seiner Badger gebombt haben< dachte ich mir und freute mich schon auf eine gepfefferte Fleet Operation gegen die Sexy Plüschhäschen aus dem Lowsec.

Endlich war mal wieder Leben in der Bude. Es wurde unverzüglich eine Fleet OP in der Hoffnung gestartet endlich mal wieder eine anständige Keilerei zu erleben. Leider hatten wir die Rechnung ohne den Wirt gemacht denn vom Agressor war weit und breit nichts zu sehen. Die Sexy Plüschohr Fraktion war zu sehr damit beschäftigt mit ihren PL Freunden Hotdrop Aktionen zu fliegen. Also bekamen wir mal wieder nichts zu schießen.

Die EMSIs kehrten recht schnell wieder zur Normalität zurück und irgendwann lief der Krieg von von selbst aus. Eigentlich hat von dem Krieg keine Sau etwas mit bekommen. Highsec Kriege sind echt das lahmste was es eigentlich gibt. Da schieße ich lieber mit 8 leuten auf eine Highsec Large E-War POS in einem Bomber. Da sieht man wenigstens noch was von seinem Gegner.

Das Wardec-System erfüllt meiner Meinung nach nicht den Zweck den es erfüllen sollte. jeder erklärt jedem aus Spaß den Krieg und tut dann nichts. Ich finde eine Kriegserklärung sollte den Agressor pornös viel Geld kosten damit dann auch gewährleistet ist dass man auch einen Fight bekommt. Es muss empfindlich viel Geld kosten einen krieg zu erklären, denn dann hat man auch eine gewisse Garantie dafür dass der Agressor wirklich ein Interesse an einem bewaffneten Konflikt hat. Das aktuelle System erfüllt das meiner Meinung nach nicht.

EMSI Brawl

Wie dem auch sei. In EMSI stellte sich schnell wieder der Alltag ein und alle taten was sie immer tun. Im Highsec abhängen, im Lowsec randalieren oder im Wurmlocj ISK drucken. Bis dann unsere Ann Barassova auf eine Idee kam. Den EMSI Brawl. Sie sponsort eine Wagenladung T1 Frigs und wir kloppen uns dann in aller Öffentlichkeit in Sichtweite aller anderen New Eden Bewohner im Highsec gegenseitig aus den Schiffen.

Die erste Runde war ein Riesen Erfolg. Die Leute hatten einen Heiden Spaß und färbten unser Killboard dezent rot. Den ersten Platz belegte der erst kürzlich aus der Versenkung wieder aufgetauchte “Nasenmann” Hay Jin (Welcome back, Kollege), gefolgt von Stohelit, Ann Barassova und Carun Collar. Die nächste Runde findet heute Abend gegen 20.30 Uhr (sehr wahrscheinlich in Murini) statt. Ich kann es kaum erwarten. Eine gepflegte Keilerei unter Corpies ist immer noch das schönste.

Feb 01

EMSI randaliert im Nullsec

overkill_headerMachen Zoff im Nullsec. EMSI.

“Wollen wir am Wochenende irgendwo randlieren gehen?” Diese Frage stellte ich in unserer WhatsApp Gruppe. Anscheinend traf ich damit einen Nerv denn es meldeten sich viele Piloten die auch einfach mal wieder Lust hatten irgendwo etwas kaputt zu machen und wenn es auch die eigenen Schiffe sind.

Wir verabredeten uns für Samstag Abend um 21 Uhr in Amarr. Geflogen werden sollte Armor-Selfrep Fitting mit max. Cruiser Size. Wir wollen ja nicht dass sich die Powerblocks gleich in die Hosen machen wenn wir ausrücken. Understatement ist eben auch gut für den Ruf. Zuerst wollte ich eine cerberus fliegen, entschied mich aber dann doch für eine Muninn. Öfter mal was neues war das Motto.

Die Flotte füllte sich schnell und längt tot geglaubte Piloten wie Kerali Ashiya der eigentlich auf unserem TS Server war weil er ein ganz anderes Spiel spielen wollte wurde kurzerhand in den PvP Channel gezogen und zwangsrekrutiert. Jeglichen “Ja aber ich kann das doch nicht fliegen” Kommentar wischten wir beiseite und schnallten ihm einen Ceptor auf meiner Ceptoren-Kiste unter den Poppes. Ab ging die wilde Fahrt.

“Wohin denn überhaupt?” kam dann als berechtigte Frage auf. “Auf nach Litom” war die einhellige Meinung. Eine Gute Idee wie ich fand denn in Litom hatte ich noch jede Menge Kram liegen. Unter dem Kommando von Arame Azur und Milebrega Hakaari zogen wir los.

Der erste Teil der Reise war öde. Entweder waren alle beim feiern oder flüchteten bei unserem furchterregenden Anblick sofort unter ihre Steine. Ja, mit den EMSIs ist eben nicht gut Kirschen essen. Schließlich hatten wir alle unsere Augenklappen auf und die Holzbeine umgeschnallt.

Erst in Asabona tauchte ein juicy Target am Gate auf. Zu Juicy aber das war uns allen egal. eine lustige kleine Tengu dümpelte dort herum. Wir beschlossen los zu legen und das Teil zu grillen als plötzlich direkt vor meiner Windschutzscheibe der Overkill in Form einer Nyx, einer Hel und einer Archon auftauchten. Wir haben zwar den Ruf eine gnadenlose Killertruppe zu sein, aber gegen drei Capitals kamen wir dann nicht mehr an. Zwei von diesen Melanies hätten wir noch locker mit unserer Cruisergang des Todes frisch gemacht ^^.

overkill_1Wäre es ein Capital weniger gewesen hätten wir die Melanies locker aufgeraucht ^^

Ich brauche nicht zu erwähnen dass sich meine Muninn quasi unter meinem caldarischen Hintern in Staub verwandelte. Die Fleet, oder das was überlebte hatte machte eine Bailout während ich mit meinem Pod seelenruhig nach Litom flog, dort in eine Wolf stieg und mich wieder auf den Rückweg zur Flotte machte. Schade dass die PL Jungs mit einem solchen Overkill antraben mussten. Man hätte sicherlich einen GF haben können wenn sie nicht mit ihren Proll-Mopeds an der Tanke gestanden hätten. Auf der anderen Seite: Ich hätte es auch nicht anders gemacht ^^.

overkill_2
Grüße im Local. Ich hatte keine Zeit um zurück zu grüßen. Sorry.

Weiter ging die wilde Fahrt. Es ging über Stock und Stein und zu meinem Leidwesen in den Lowsec. Zwei Dinge die ich nie lernen werde sind a.) Im Lowsec schießt man am Gate nicht auf andere und b.) mit einem Criminal Flag dockt man nicht ab.

Als wir in Resbroko unterwegs waren schaltete ich mit meiner Wolf einen armen Tropf auf und wurde nach der ersten Salve aus meinen Autocannons auch gleich von zwei Sentries erledigt. Beleidigt flog ich darauf hin nach Hek um mir wieder eine neue Muninn zusammen zu schrauben während meine Compadres im Lowsec warteten.

Kaum hatte ich meine Muninn zusammengeschraubt und war abgedockt bemerkte ich meinen Fehler. Ich hatte einen criminal Counter und war bereits zu weit weg von der Station um wieder zu docken. Das bemerkten auch zwei Piloten unserer guten alten Kumpels vom Marmite Collective. Dieser ekelige Brotaufstrich gammelt also immer noch in EVE herum. War schön Euch zu sehen und danke für die Demontage meiner Muninn.

Als mein Counter dann endlich zu Ende war dockte ich abermals mit einer frisch zusammengebauten Muninn ab und gesellte mich wieder zu meinen Corpmates im Lowsec. Ich hatte mittlerweile eine Alibi-Pizza (Erklärung: Man bestellt eine Pizza zum Mindestbestellwert damit der Pizzabote auch Bier mitbringt) bestellt und eingeatmet. Zwischendurch hatte ich mich auch schon am Bier gütlich getan was meinem Sprachzentrum nicht mehr sonderlich gut zu tun schien.

In der Flotte waren außer mir aber auch dann alle recht müde. Es war -so glaube ich gesehen zu haben- 01.30 Uhr Morgens als Milebrega uns nach “Bei” führte und die Flotte dann auflöste. Ich für meinen Teil dockte, loggte aus und verschwand sofort in mein Bett. Eines der Bierchen war definitiv schlecht gewesen. Ich weiß nur nicht ob es das vierte oder das sechste war.

Wie dem auch sei. So etwas sollten wir definitiv öfter machen. Zwar haben wir in einer Tour -vorzugsweise durch mein Zutun- gefailed aber es hat dennoch Spaß gemacht mal wieder mit meinen Kollegen eine Runde um den Block zu drehen.  Für das nächste mal klebe ich mir auf jeden Fall ein Post-It mit der Notiz “Don’t engage @Lowsec Gates” an den Monitor.

Jan 25

Nachgelegt: Aus dem EVE Online Shop

factionbadges_1War shoppen. Der Neo.

Ich hatte es ja bereits angekündigt. Nachdem ich mir die Caldari OPs Jacke bestellt hatte hat meine Freundin noch einen drauf gelegt und mir eine Minmatar OPs Jacke samt Faction Badges oben drauf gelegt. Weil ich aber auch gerade im Kaufrausch war habe ich die Bestellung dann gleich um die Bombardier/Loadmaster Kombination erweitert. Beides war im EVE Online Shop im Bundle für gerade mal 139 Euro inkl. Versand zu haben. Einzeln hätte das Zeugs weit über 200 Euro gekostet.

bomberjacke_1

Rig, Low, Med und Hi-Slots dürfen nicht fehlen. Die Bombardier Jacke.

Die Caldari und Minmatar OPs Jacken hatte ich beide in Größe “L” bestellt. Beide passen mir (1.82 groß, 75Kg schwer) perfekt. Die Bombardier erwies sich in Größe “L” allerdings als viel zu groß. Das mag daran liegen dass die OPs Jacken in Osteuropa und die Bombardier Jacke in Vietnam hergestellt werden. Anscheinend produziert man in Viernam eher für den US Amerikanischen Markt. Für diejenigen die es nicht wissen. Ein Europäisches “L” ist ein amerikanisches “M”. Dank des Musterbrand Supports konnte ich die Jacke aber problemlos gegen eine in Größe “M” umtauschen.

bomberjacke_3“Made in Vietnam”. Wahrscheinlich der Grund für die seltsame Größe “L”. 

Die Verarbeitung ist wie für Musterbrand bekannt wirklich einwandfrei. Zur Jacke an sich kann man wenig spezielles sagen außer dass es eine ganz normale Bomberjacke ist an der man noch dank moderner Klettbänder wahlweise Faction Badges und z.B. den Corpnamen anbringen kann. Positiv fiel mir auf dass die Jacke recht schwer ist und somit auch einen wertigen Eindruck vermittelt. Negativ empfand ich dass es nur zwei riesengroße schwer zu erreichende Innentaschen gibt. Wer die “klassische” Innentasche sucht in die man “mal eben” ein Mobiltelefon oder eine Geldbörse stecken kann wird enttäuscht.

bomberjacke_2Das “EVE Badge”

Im Gegensatz zu den OPs Jacken kommt die Bombardier Jacke mit Standard Badges daher. So vermeidet man eine hässliche Klettverschluss-Stelle an der jeder mögliche Dreck kleben bleibt. Die Badges sitzen bombenfest. Ich bin mir sicher  dass man sie problemlos an der Jacke lassen könnte wenn man sie in die Waschmaschine stopft.

minmatar_5Minmatar OPs Jacke.

Neben der Bombardier Jacke habe ich auch wie bereits erwähnt die Minmatar OPs Jacke bekommen. In Verarbeitung und Qualität steht sie der Caldari OPs Jacke in nichts nach. Es ist -von der Farbe abgesehen- exakt die gleiche Jacke. Nur einen Unterschied gibt es. Während bei der Caldari OPs Jacke das Symbol der Navy eingestickt hat, hat man sich bei der Minmatar Jacke damit begnügt es in einem gummiartigen Kunststoff einfach aufzudrucken.

loadmaster_3Unauffällig aber cool. Die Loadmaster Jacke.

eine echte Überraschung ist die Loadmaster Jacke. Sie sieht aus wie eine Strickjacke mit militärischen Zügen. Für eine Jacke dieser Art ist sie komischerweise sehr schwer und auch sehr warm. Am Linken Oberarm befindet sich eine Klettfläche  für Faction Badges.

loadmaster_2Schwarz auf Schwarz gestickt. Sehr dezent. Das EVE Logo.

Mit dieser Jacke kann man wie mit den anderen Sachen von Musterbrand problemlos durch die Gegend rennen ohne Gefahr zu laufen dass man als Nerd erkannt wird. Das coole ist dass andere EVE Spieler sofort wissen was sie da sehen während der Average Joe denkt dass man einfach nur ein paar stylische Klamotten an hat. Ich für meinen Teil trage die Loadmaster Jacke sogar auf Kundenschulungen mit einem weissen Hemd und einer Krawatte.

loadmaster_1Kommt aus Bulgarien. Die Loadmaster Jacke.

Fazit:
Für alle der vorgestellten Jacken kann ich eine klare Kaufentscheidung geben. Die Preise sind seit Dezember ziemlich herabgesetzt worden. Es lohnt sich auf jeden Fall mal im EVE Online Shop vorbei zu schauen.

 

 

 

 

 

 

Jan 06

Fail und Win. Unterwegs mit Käptn Chaos.

golemKann platzen und kann rocken. Die Golem.

Zuerst der Fail:
Es war Freitag der 19.12 und ich hatte ein wenig Langeweile. Meine Kollegen aus dem Wurmloch waren dabei mit ihren Paladins durch die C4 zu fräsen und in kleinen Gruppen den Sleepern die Falten aus dem Sack zu hauen. Mein Kumpel Panasius wollte unbedingt seine Golem ausprobieren. Mangels Skill konnte er das aber nicht. An diesem Punkt kam ich ins Spiel. Eigentlich hätte ich nur mein großes Maul halten müssen als ein Golem Pilot gesucht wurde der ihm das 2,5 MRD ISK teure Moped ins Wurmloch schippert, aber wie schon gesagt: Es war Freitag Abend, ich hatte Bier und Langeweile.

Gesagt, getan. Ich übernahm den schicken frisch polierten Pott und schipperte mit Scout sicher ins Wurmloch. An dieser Stelle war mein Bier schon alle und ich etwas konzentrationslos. Noch war die Chance da das Ding im Hangar zu parken und den Auftrag als abgewickelt abzuhaken. Da hatte ich die Rechnung aber nicht mit Panasius gemacht. Der wollte dass das Teil unbedingt getestet wird. Was liegt da näher als den leicht angeblitzten Neo mit dem Teil in eine Sleeper Site zu entsenden. Schließlich ist der Mann mit seinem Char aus 2006 ein Voll-Horst-Profi.

Kaum in der Site angekommen aktivierte ich total professionell meinen Siege Mode und aktivierte die Shieldbooster. Freitag Abend 25:50 Uhr. Die Frisur hält. Dank Drei Wetter Taft. Das sollte um 20:55 dann ganz anders aussehen. Der Aggro der Sleeper wechselte von meinem Wingman Miia in seiner Paladin auf mich in der Golem. Ich dachte “Was kann da schon passieren?”.

Wie ich feststellen musste, eine ganze Menge. Der Shield der Golem schmolz dahin. Die Shieldbooster taten was sie konnten aber der Tank brach zusammen. Adios Shield. Es war nett mit Dir. Als nächstes setzte die Panik ein. Was tun? Bastion Mode aus und ab die Post? Wäre eine Möglichkeit, dachte ich mir. Aber so weit sollte ich gar nicht kommen. Ein paar panische “Ich gehe downs” im TS später hatten mich die Sleeper von meinem Leider und Panasius Golem erlöst. Ich sah zu wie 2,5 MRD ISK in Rauch aufgingen.

Die ganze Nacht entbrannte eine rege Diskussion warum die Golem so kläglich down gegangen war. Gegen 7 Uhr morgens fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Wenn man schon zwei Large Ancillary Shield Booster gefittet hat dann -Kopf>Tisch- sollte man auch Cap Charges rein stopfen.

So habe ich mich schon lange nicht mehr geschämt.

Nun der Win:
Keram organisierte ein paar Tage später eine Ersatz-Golem. Wieder fiel die Wahl auf mich das Gerät ins C4 zu schaffen. Mit Scout schaffte ich es bis in das Nachbar C3. Als ich an unserem C4 landete und sprang sah ich aus dem Augenwinkel wie sich eine Pilgrim enttarnte. Ich war nicht allein und auf der anderen Seite würde es Stress geben. Ich informierte meine Compadres Keram Severasse und Mike Lowrey welche bereits im C4 in ihren Paladins saßen. Ich hielt meinen Cloak und hoffte sie würden rechtzeitig landen.

Die Hoffnung starb schnell. Der Cloak brach zusammen. Ich aktivierte mit zitternden Fingern den Bastion Mode, startete einen der -dieses mal geladenen- Ancillary Shieldbooster, ließ die Drohnen raus und begann die Pilgrim unter Feuer zu nehmen. Noch einen Marauder wollte ich nicht mehr verliereb.

Kaum hatte der Tanz begonnen kam der Pilgrim noch eine Loki zur Hilfe. Die Pilgrim war schnell in Strukke und schaffte es gerade noch in ihr C3. Inzwischen waren auch die Kollegen mit den Paladins da. Gemeinsam kümmerten wir uns um die Loki. Meine Jungs vermeldeten noch eine Proteus, an die kann ich mich aber nicht mehr erinnern. Ich war viel zu sehr damit beschäftigt keinen Kabelbrand im Herzschrittmacher zu bekommen.

Wie dem auch sei. Der Loki Pilot schien so verwirrt gewesen zu sein dass er es plötzlich mit 3 Maraudern zu tun hat dass er wohl zu weit weg vom C3 war als er bemerkte dass wir ihn gerade zu Klump schiessen. Das Ergebnis war dann eine nette kleine Loki auf unserem Killboard.

Da hatten sich die Jungens wohl gedacht dass sie einen einsamen Marauder grillen könnten. Dass dann plötzlich drei vor ihnen stehen war wohl nicht einkalkuliert. Wie dem auch sei, ich war heilfroh dass mir diese Golem nicht auch noch weg geplatzt war.

Ein paar Tage flog ich die Golem dann auch gegen die Sleeper. Man muss zwar mit den Capcharges gut cyclen aber das Teil kann schon was. Wenn ich auch denke dass ich eher auf die Paladin gehen werde um im C4 Sleepern den Bürzel zu frisieren. Die Golem ist mir einen Tick zu wackelig.

Zusammen mit unserem Meister-Scout Panasius Ishandor, welcher eine mit Gold und Juwelen beladene Orca direkt in ein Camp gesteuert hat bin ich -der Golem Killer- nun das perfekte Paar. Wir treten ab jetzt immer als “Chaos & Zerstörung” im Duo auf. Wenn Ihr also mal was ganz teures zum schrotten am Start habt ruft uns einfach an. Wir bekommen das schon hin.

Dez 13

Aus dem Shop: Caldari OPS Jacket

1

Frohe Weihnachten, Neo.

Schon seit meinem Kauf des Roden Shipyards Longsleeve spicke ich ab und an mal im EVE Online Shop herum und bewundere die z.T. echt coolen Klamotten die man da -leider für sehr viel Geld- kaufen kann. Bislang war ich immer zu geizig. Nur ein mal wurde ich schwach und bestellt mir das Roden Shipyards Longsleeve Shirt welches mit bis heute treue Dienste leistet und immer noch aussieht wie am ersten Tag.

Gestern stöberte ich wieder mal im Shop herum und stellte fest dass Musterbrand die Preise gesenkt hat. Anstatt von 99 Euro kostet zum Beispiel die Caldari OPS Jacket nur noch 66 Euro. Ich konnte nicht mehr widerstehen. Frei nach dem Motto “Was kostet die Welt?” bestellte ich mir die Caldari OPS Jacket am gestrigen Freitag. Schließlich ist bald Weihnachten. Da kann man die Moneten auch mal mit vollen Händen raus hauen.

Heute gegen 10.30 erreichte mich eine SMS der DHL. Mein Paket war schon in meiner Packstation abgeliefert worden. Das nenne ich mal einen schnellen Versand. Hierfür schon mal 10 Punkte.

2

Ausgepackt macht die Jacke die eigentlich ein Zwitter aus einer Jacke und einem Hoodie mit Reißverschluss ist einen soliden Eindruck. Sie ist dicker verarbeitet als ich dachte. Es handelt sich also nicht um ein schnödes 08/15 Teil. Bestellt hatte ich Größe L. Bzgl. der Größe und Verarbeitung habe ich nichts zu bemängeln. Sobald jemand anwesend ist der mich mal knipsen kann während ich das Teil an habe lege ich noch ein Foto nach. Es sitzt wirklich gut und fühlt sich angenehm an.

Ein ganz großes Manko an der Sache ist dass die Jacke ohne Badge ausgeliefert wird. So hat man eine hässliche Klett-Fläche auf der rechten Brust. Ich finde hier sollte in jedem Fall mindestens ein EVE- oder ein Faction-Badge mit ausgeliefert werden. Die Extra für (aktuell herunter gesetzt) noch mal für 19 Euro zu verscheuern finde ich eigentlich schon ein wenig unverschämt.

Insgesamt hat man auf den beiden Brustteilen zusammen 3 Taschen mit Klettverschlüssen. Zwei kleine auf der Rechten und eine große auf der Linken Seite.

3

Oberhalb der rechten Brusttasche ziert das Emblem der Caldarischen Rasse die Jacke. Auf der linken Seite hat man ein Symbol der Caldari Navy welches -korrekt angeschaut- aber auch ein EVE Logo hätte sein können. Insgesamt zwei sehr nette Details. Man kann die Jacke wie auch schon das vorher bestellte Longsleeve Shirt tragen ohne direkt als EVE Nerd identifiziert zu werden. Lediglich andere EVE Spieler bemerken sofort was das Gegenüber da gerade trägt.

4

Die Kapuze hat einen Kragen der den Hals komplett umschließt. Das macht Sinn denn so pfeifft einem der Wind nicht in die Hütte rein. Mir gefällt das sehr. So kann man auch bei dem aktuellen Wetter mit dem Teil draussen herum laufen ohne gleich zu erfrieren.

Alles in allem gefällt mir die Caldari OPS Jacket sehr gut. Einziger Wermutstropfen ist das fehlende Badge. Da müsste seitens CCP/Musterbrand auf jeden Fall mindestens ein 08/15 Dummy-Badge mit dabei sein.

Das geilste an der Nummer ist dass ich mir die Jacke bestellt hatte und erst im Nachhinein erfuhr dass meine Freundin mir genau diese zu Weihnachten schenken wollte. Was soll ich sagen? Anstatt einer zweiten Caldari OPS Jacket bekomme ich nun von ihr die Minmatar OPS Jacket zzgl. einem Faction Badge-Pack dazu. Jetzt muss ich nur noch jemanden finden der mir die Bombardier Jacke schenkt. Die ist übrigens auch von 149 auf 99 Euro herunter gesetzt.

Bei Interesse poste ich noch Fotos wo ich die Jacke(n) trage damit Ihr eine Referenz habt wie das an einem 1.82 großen, 76Kg schweren Typen aussieht.

Dez 12

M4N im CCP Live-Stream

neo

Staunte nicht schlecht. Der Neo am gestrigen Donnerstag.

Gestern war wieder M4N Abend. Wir hatten uns mit einer 50 Mann umfassenden Flotte zum ersten mal in Sasoutikh zum gemeinsamen Missionieren mit den ganzen Neupiloten getroffen. In zwei Wings -markiert als Wing grün und Wing rot- zogen wir randalierend durch die angrenzenden Systeme und vermöbelten die NPC’s so schnell dass sie nicht mal mehr ein Mayday funken konnten.

Natürlich konnte man unser bzw. das wirken des Wing green auf Twitch mitverfolgen. Mein Wing (Wing red) wurde leider auf Twitch nicht dokumentiert. Als wir so vor uns hin missionierten und ich die ausgelassene Stimmung auf dem Teamspeak Server genoss meldete sich Dosperado plötzlich mit einem “Neo, Dein Blog ist auf dem CCP Livestream zu sehen”. Mein Blog und das M4N wurden doch tatsächlich in der “o7 The EVE Online Show” (ab 31:30 Minuten) von CCP genannt. CCP Guard hat  meinen Blog und das dazugehörige M4N kurz erklärt.

Ich hätte fast mein Sprudelwasser durch die Nase geprustet vor Schreck. Ich war total von den Socken. Wie geil war das denn bitte? Zuerst stehe ich mit dem M4N im Launcher, dann erscheint mein Blog in einem CCP Live-Stream. Ich hatte 50 Leute in der Flotte, das M4N hat gebrummt wie irre. Besser kann es eigentlich kaum mehr laufen.

Für den Rest des Abends hatte ich trotz ABC-Pflaster auf meinen Rippen und zwei Ibuprofen-400 intus auf jeden Fall extrem gute Laune. Ich hatte sogar eine so extrem gute Laune dass ich vergessen habe die Leute danach zu fragen ob sie an den Loot-Payouts beteiligt werden wollten. Dies fiel mir erst auf als die Flotte auf 36 Leute geschrumpft war. Wenn also einer von Euch keine Auszahlung am heutigen Abend erhält dann meldet Euch bei mir im Game.

Das M4N war dank meiner fleißigen Weihnachtshelferlein DerEliteTeufel, Dosperado und Panasius Ishandor und all der freundlichen Unterstützer in Form von Logistics und Noctis-Piloten ein absoluter Erfolg. Um 23.30 ging ich dann benommen und todmüde ins Bett während “Wing green” zusammen mit dem DerEliteTeufel noch ein paar Runden um den Block drehte.

Ich für meinen Teil bedanke mich ganz herzlich bei CCP für den echt fetten Support des M4N und natürlich allen Beteiligten die mit uns fliegen. Egal ob als Noob oder als Profi. Ohne Euch wäre dieses Ding absolut sinnlos.

Dez 08

Neues Missions-HUB

sasoutikh

Angekommen in Sasoutikh. Der neuen Heimat des M4N.

Murini ist eigentlich meine Missions-Heimat aber das Problem mit Murini ist dass man dort nur einen Level 4 Agenten von Kaalakiota hat. Dazu kommt noch dass Murini ein verflixt großes System ist. Ein Noob in einem kleinen Schiff muss mitunter beim Warp von einem Gate zum anderen mehrfach seine Warptriebwerke zünden. Das macht es etwas unkonfortabel.

Dosperado schlug deswegen vor das M4N nach Sasoutikh zu verlegen. Dort hat man zwei Level 4 Agenten und das System ist auch für neue Piloten von den Distanzen her in einem Schubs warpbar. Problematisch für mich ist da leider nur dass es in diesem System keine Agenten gibt deren Missionen ich fliegen könnte. Aus diesem Grunde hat sich Dosperado bereit erklärt mich ein wenig dort zu pushen.

tcGeflogen wird am Donnerstag also in Sasoutikh für den Theology Council. Ich will hoffen wir haben genügend Piloten um dort einen Betrieb mit mehreren Wings gleichzeitig mit Missionen zu versorgen.

Ich habe die U.S.S. Snake Plissken bereits in das Zielsystem verschifft. Einige der M4N Teilnehmer sind bereits auch dort vor Ort. Sasoutikh ist das Stamm-Missions HUB der AMLU. Vielleicht gesellt sich ja der ein oder andere AMLU Pilot zu uns?

Ich kann es jedenfalls nicht abwarten am kommenden Donnerstag wieder mit den neuen Piloten und den ganzen M4N-Supportern aus zu rücken um den NPC’s in den level 4 Missionen zu zeigen wo der Caldari die Locken hat.

Das nächste Missionrunning 4 Noobs findet statt am kommenden Donnerstag um 19 Uhr DE zeit (18 Uhr UTC) im Sasoutikh Sternensystem. Wir freuen uns auf einen netten Abend mit euch.

Details zum Event findet Ihr: HIER

Ich würde mich auch über Kommentare im oben verlinkten Thread sehr freuen.

Nov 29

M4N im EVE Launcher

_banner2

Auf dem EVE Launcher. Das Missionrunning 4 Noobs.

Ich hatte es ja angekündigt. Das M4N soll wieder regelmäßig jeden Donnerstag um 19 Uhr unter der EMSI Flagge stattfinden. Dass ich dabei Hilfe von CCP bekommen würde hatte ich mir nicht mal in meinen wildesten Träumen ausgemalt.

Es war Donnerstag Abend. Ich machte mich bereit für das M4N. Ich hatte die Werbetrommel für das M4N auf meinem Blog, im eveger.de Forum und im offiziellen EVE Online Forum gerührt. Dennoch machte ich mir nicht viel Hoffnung auf mehr als maximal 10 Teilnehmer.Dospearo von Denial of Service wollte als Co FC dabei sein und das M4N auf Twitch.tv streamen. Wenigstens könnten sich dann ein paar Leute über uns amüsieren, dachte ich mir.

Ich saß noch in der Firma und machte mich gerade bereit für die 90 Kilometer Fahr von Bonn nach Wuppertal als ein Bildschirmfoto des EVE Launchers im Unique WhatsApp Channel auftauchte. Darunter der Spruch “Jetzt weiß es ganz New Eden”. Ich vergrößerte das Bild auf meinem kleinen iPhone 5C und traute meinen Augen nicht. CCP hatte auf dem Launcher das M4N übernommen. “Missionrunning für Neuspieler” mit Neovenator am 27. November ab 18 Uhr UTC prangte unter “Aktuelles” im Launcher.

Ich war maximal erheitert dachte mir aber trotzdem “Wer liest so etwas schon?”. Ich packte meinen Kram und machte mich auf den Weg nach hause. Obwohl ich schon früh los gefahren war steckte ich in einem Monster Stau auf der A59. Ich schaltete ich den WhatsApp Kanal und sah die verwunderten Postings von Milebrega Hakaari der meinte dass schon 10 Leute im Chatkanal seien. “Na wenigstens haben wir 10 Interessenten” dachte ich mir und kämpfte mich langsam durch den Stau. Ich bat Milebrega die Fleet für mich zu starten weil ich mich ganz sicher verspäten würde.

Eine halbe Stunde las ich im WhatsApp Channel dass bereits 40 Leute auf unserem TS Server waren und mehr als 50 im Chatkanal. Milebrega -welcher glücklicherweise Urlaub hatte- bekam es mit der Angst zu tun und vergriff sich an seiner für Notfälle reservierten Flasche Jägermeister. Screenshots vom M4N Chatkanal kamen auf mein Smartphone. langsam kam in mir der Verdacht auf dass wir mehr als nur einen FC brauchen würden.

_banner

Die U.S.S. Snake Plissken bei der Arbeit in der “Dread Pirate Scarlet” Mission auf dem M4N.

Kaum zu hause angekommen startete ich den Alienware M17x R4 und fütterte meine Copilotin (Mietzekatze) und loggte mich in Teamspeak ein während ich parallel eine Pizza online bestellte. Ich war spät dran. Milebrega hatte die Flotte schon gestartet. Von Dosperado war weit und breit noch nichts zu sehen. Der Anblick in unseren Teamspeak war gelinde gesagt (ich zitiere einen Unique Kollegen) episch. Der M4N Channel war rammelvoll mit Leuten. Die Stimmung war gut und es waren JEDE MENGE wirklich neue Spieler dabei. Manch einer war gerade mal einen Tag dabei. Irgendwnan trudelte dann auch Dosperado ein. Der Twitch Stream wurde gestartet.

Nachdem wir das Chaos ein wenig organisiert hatten flogen wir mit 54 Leuten in 3 Wings unter 3 FC’s los und erledigten Missionen für die Kaalakiota Corporation. Was soll ich sagen: Es war der Hammer. Die Flotten rauschten von Mission zu Mission. Die Noobs hatten jede Menge Fragen und die Profis beantworteten alle Fragen sehr ausführlich. Piloten die in einer “Damsel” Mission ihre Frigs verloren hatten bekam sofort Ersatz und ein Orca Pilot schipperte extra nach Amarr um dort noch mal etwas für die Leute einzukaufen.

Meinen Augen traute ich jedoch nicht als mein Wallet nicht mehr aufhören wollte zu blinken. Gut betuchte Spieler spendeten ISK für das M4N. Da waren keine Kleckerbeträge dabei. Am Ende kamen 4.722.000.000 ISK für die Noobs an Spenden zusammen. An dieser Stelle möchte ich den folgenden Piloten für die echt fetten Spenden danken:

Cherky84
Neutruum
Yelaia
Mopsi Jameson
Nasil Dulgur
Milebrega Hakaari
Otto Erich Stollmmler
Bully B

Dank Eurer Spenden sind alle Noobs mit 3 Stelligen MIO Beträgen nach Hause gegangen.

Auch auf Twitch war die Hölle los. Jede Menge Leute schauten sich das M4N dort an und unterhielten sich angeregt im Chat. Irgendwie war das total cool. Ich jedenfalls hatte einen saumäßig großen Spaß.

Das M4N wurde gegen 0 Uhr mit immer noch 30 Leuten in der Flotte dann beendet. Nicht weil wir wollten sondern weil wir mussten. Meiner und die Wecker der anderen FC’s klingelten zeitig und Freitag stand noch ein Tag Arbeit an. Ich bin total geflasht an diesem Abend um 0.30 ins Bett gegangen. Das war mit Abstand das absolut geilste M4N das ich jemals erlebt habe. Ich danke CCP für die Erwähnung im Launcher, den edlen ISK Spendern, Dosperado und Milebrega fürs FC’en, den Noctis Piloten fürs Aufräumen und allen anderen Teilnehmern (Noobs wie Profis) für die Teilnahme am M4N.

Das M4N findet jeden Donnerstag Abend um 19 Uhr in Murini statt. Kommt einfach in den Chatkanal “M4N” um auf dem Laufenden zu bleiben.

Nov 26

Fresst unsere Shorts

ourshortsAbschiedsgrüsse aus der Minmatar POS

Seit einigen Wochen ist Teile der EMSI unter der Federführung von Keram Severasse in einem schnuckeligen C3 eingekehrt. EMSI führt im Rahmen der Operation Locust ein Nomadendasein in diversen Wurmlöchern. Wir fallen ein, machen es es gemütlich. Dann wird geplündert, gebrandschatzt und gesleepert bis nichts mehr da ist und dann wird weiter gezogen. Die Assets sind übersichtlich und alles wird in zwei Orcas durch die Gegend geschippert.

Wir waren am gestrigen Abend gerade dabei für unsere bevorstehende PvP Aktion “Operation: Meister Proper” entsprechende Kampfschiffe ins Wurmloch zu fliegen als  mir eine Buzzard auffiel die uns anscheinend beobachtete. Ich dachte “die ist eh nur auf der Durchreise” und hakte sie ab. Der Exit von unserem C3 ging in ein Lowsec welches nah an Amarr war. Wir dachten die würden das WH zum traveln nutzen.

Als ich alle Schiffe inkl. meiner lieblings POS Basher Raven in der POS verstaut hatte entschwand ich wegen des bevorstehenden M4N gen Murini und legte mich dort auf der örtlichen Kaalakiota Station aufs Ohr. Ich war schon fast eingeschlafen als mich eine WhatsApp Nachricht weckte: “Wer hat da auf unsere POS geballert?”. ich war es nicht und dachte es sei einer meiner Kollegen gewesen der aus versehen auf die eigene POS geschossen hatte.

wtfAngriff bei Nacht. Wie unverschämt.

Am nächsten Morgen wurde ich gähnend wach. Die Nacht war zu kurz und das Wochenende noch viel zu weit weg. Kaum hatte ich mich aufgerichtet checkte ich welcher Depp denn nun auf unsere POS geschossen hatte. Ich musste in WhatsApp zig Postings runter scrollen, denn im WH Intel Chat war die Hölle los gewesen. Das Ende vom Lied: Eine Wurmloch Truppe der “Test Alliance Please Ignore” hatte sich angeschickt unsere Heuschrecken POS (Eine Minmatar Small POS) in den Reinforce Mode zu schiessen, mit 13 Bubbles komplett zu verbubbeln und uns dann einen Erpresserbrief zu schreiben.

In meinem Postfach fand ich dann dies hier:

From: Zataer Kanewald
Sent: 2014.11.26 02:55
To: Arame Azur,  Kerali Ashiya,  Keram Severasse,  Neovenator,  Rhianna Ghost,

An den des es möglicher Weise etwas angeht:

Wir haben beschlossen Ihre POS in den Befestigungsmodus zu versetzen! Sie hätten es wissen müssen, dass Sie besser keine kleine POS verwenden, da Sie eine deutsche Firma sind und Ihre POS während der US-Primärzeit ihren Befestigungsmodus beendet. Sie werden diese POS verlieren mit dem gesamten Inhalt, es gibt keinen Schutz davor.

So sieht Ihre Pos gerade aus: http://i.imgur.com/PemSg0Y.png

Wir werden Sie für die verbleibenden 24 Stunden beobachten, bis der Verstärkungsmodus beendet ist. Dies ist uns möglich da wir unser Wurmloch-System mit einer spanischen Firma teilen und diese für die Überwachung während Ihrer Zeitzone mit einbeziehen. Wenn Sie einen Versuch starten sollten zu evakuieren oder das Sicherheitsschild der POS verlassen werden wir Sie unverzüglich zerstören! Wir haben genug Leute zu jeder Zeit, welche wir mobilisieren können zu diesem Zweck.

Wenn Sie Ihre POS, zwei Orcas, eine Paladin, eine Raven und weitere ein gelagerte Schiffe (SMA und CHA nicht mit einberechnet) retten möchten, sind Sie verpflichtet 3.500.000.000 ISK (in Worten: Dreieinhalbmilliarden Interstellare Kredite) auf das Firmenkonto der „Sleeper Slumber Party“ einzuzahlen. Sollten Sie den verlangten Betrag nicht bis 10:30 EVE-Zeit ( 11:30 GMT+1) eingezahlt haben, werden wir die POS vernichten. Wenn Sie versuchen jegliche Art von Asset zu evakuieren werden wir es zerstören. Sollten Sie jegliche Art von feindseeligen Handlungen greifen, wie auf den Warpstörfeld-Generator schießen oder Scanschiffe aus dem Sicherheitsschild bewegen und Scansonden abwerfen, wird dies als Vertrauensbruch angesehen und Ihre POS umgehend zerstört!

Hier finden Sie Beispiele sollten Sie nicht zahlen:

https://kb.pleaseignore.com/kill/42511436/

https://kb.pleaseignore.com/kill/42511426/

https://kb.pleaseignore.com/kill/42511434/

Sollten Sie denken, dass Sie währen Ihrer primären Zeitzone gute Chancen hätten zu entkommen, bedenken Sie, das wir zur Zeit das Volksfest „Thanksgiving“ in Amerika feiern und wir dadurch in der Lage sind zu jeder Zeit mit voller Kraft zu agieren!

Sollten Sie bis 10:30 EVE-Zeit ( 11:30 GMT+1) gezahlt haben, so betrachten wir dies als Ende der Feindseeligkeiten und lassen Sie in Ruhe. TEST Alliance Please Ignore erkennt alle Freikäufe bedingungslos an.

Hochachtungsvoll
Sleeper Slumber Party [PILL0]

Liebesgrüße aus Amerika – Die Sleeper Slumber Party

Diese nette Mail liess nichts gutes erahnen. Im Wissen dass Allianzen wie TEST keine Spielkinder sind verabschiedete ich mich schon mal von meiner geliebten Raven und 5 weiteren Schiffen.

PartySuchspiel: Wo ist die Minmatar POS?

Dennoch wurde der Kampfgeist geweckt. Ich entschied mich für das seit dem “Pandora Zwischenfall” als “Darvi Manöver” bekannte sprengen von nicht Kriegsrelevantem Gerät und teilte der Sleeper Slumber Party folgendes mit. Den letzten Satz konnte ich mir einfach nicht verkneifen:

From: Neovenator
Sent: 2014.11.26 06:59
To: Arame Azur,  Kerali Ashiya,  Keram Severasse,  Rhianna Ghost,  Zataer Kanewald,

Sehr geehrter Herr Kanewald,

vielen Dank für dieses sehr informative Schreiben. Wir müssen Sie jedoch darüber informieren dass wir von einer Lösegeld-Zahlung in Ihre Richtung absehen werden.

Begründung:
Die von Ihnen belagerte POS ist eine so genannte “Heuschrecken POS”. Sie dient nur dem kurzweiligen Vergnügen unserer Piloten in diversen Wurmlöchern. Dies bedeutet dass die POS und all die darin befindlichen Assets bereits durch uns abgeschrieben wurden und somit für uns keinerlei Wert besitzen den es zu verteidigen gäbe da wir ihre Anschaffungskosten bereits mehrfach wieder rein bekommen haben.

Bevor der Timer der POS den Belagerungsmodus beendet werden alle verbleibenden Schiffe innerhalb der POS durch einen Selfdestruct zerstört um einen Eintrag auf Ihrem Killboard zu vermeiden.

Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Tag und empfehlen Ihnen höflichst unsere Shorts zu essen.

Mit freundlichen Grüßen
Neovenator

EMSI Diplomatic Affairs Dept.
Website: http://emsicorp.de
Blog: http://pod-express.de

Schmunzelte bei der Antwort. Der Neo.

Es war 7 Uhr deutscher Zeit. In unserem WH Intel WhatsApp Channel erwachte das Leben und dann kam die Rettung in Form von Keram Severasse, Panasius Ishandor und Miia Taranogas welche kurzerhand einloggten, die gegnerischen Bubbles eine nach der anderen herunter ballerten und dann gemütlich die Orcas samt aller Assets aus dem Wurmloch entfernt haben. Gegenwehr wurde nicht vernommen.

Die durch die Amerikaner mit der Beobachtung unserer Aktivitäten im Wurmloch beauftragten Spanier welche uns zuvor noch eine freundliche Mail mit folgendem Inhalt gesendet hatten. Der Inhalt bedeutet ungefähr: Wir waren so frei Ihre POS mit Bubbles zu versehen. :

From: Raviel Oxidans
Sent: 2014.11.26 03:57
To: Arame Azur,  Kerali Ashiya,  Keram Severasse,  Neovenator,  Rhianna Ghost,

Hola desde España!

He decidido poner mas bubbles en su POS.

http://i.imgur.com/6xbr6ct.png

Also ehrlich… Englisch hätte es ja schon sein dürfen.

Anscheinend waren die Damen und Herren gerade zur Siesta, zum Frühstück, zum Eimer-Saufen auf Malle oder haben sich auf dem Arbeitsamt bereits schon einmal nach einer neuen Allianz umgeschaut. Denn von denen war nichts zu sehen. Nur ein paar Heuballen wurden auf dem D-Scan gesichtet. Dazu gesellten sich ein paar Grillen die das traurige Lied der Wurmlochkontrolle zirpten. Wir zumindest waren maximal erheitert, ballerten die Bubbles runter und evakuierten die POS in aller Ruhe.

Zum Schluss benannten wir die POS noch so um dass die Test Alliance auch mit bekommt was wir von ihrem Erpressungsversuch halten. Eat our Shorts.

Den Allianznamen “Test Alliance Please Ignore” haben wir dann mal ernst genommen und die Ottos ignoriert. Wenn Ihr das nächste mal Erpresserschreiben an andere Corps in irgendwelchen Wurmlöchern versendet in denen Ihr eine 24/7 Verfügbarkeit und die totale Vernichtung ankündigt dann stellt bitte sicher dass Eure spanischen 450 Euro Kräfte auch ihren Job erledigen und sich nicht im Bett an der Nudel spielen während wir zwei Orcas und zig Schiffe an deren Schnarchnasen vorbei ins HS schaffen und fröhlich ein Liedchen pfeiffen. Oder stellt gleich Russen ein. Die sind was das angeht wenigstens zuverlässig.

Die Mongos von “Uranus Intruders” jedenfalls legen nicht die notwendige Arbeitsmoral an den Tag. In diesem Sinne: Adiós Compadres.

Ältere Beiträge «