Jul 19

Quicky-Fleet

2016.07.19.17.57.03

Kaum eingeloggt und schon in einer Flotte. Der Neo.

Ich liebe es. Ich kann gar nicht sagen wie sehr. Dieses „ungeplant in einer Flotte mitfliegen“. Eigentlich wollte ich gar kein EVE spielen sondern nur kurz die Liste der dinge durchgehen welche die Leute zum anstehenden Summer-Gatecamp mitbringen. Ich wollte in das Excel Sheet nur kurz eintragen dass ich einen zweiten Pavillon mitbringe. Der Link zum Google Dokument lag aber in meiner EVE Mail, also loggte ich ein und wollte nur eben kurz drauf klicken.

Da hatte ich die Rechnung aber ohne Thor knight gemacht. Kaum eingeloggt wurde mir ein Flotten-Link gereicht. Geflogen werden sollten Svipuls. Eigentlich hatte ich ja gar keine Zeit für eine Flotte aber das Argument dass diese nur kurz ca. 1h dauern würde und ich auch noch eine Svipul gestellt bekommen würde hatte mich flugs überzeugt.

Thor reichte mir das Schiff, ich stieg ein und dockte ab. Schon konnte es los gehen. Wir setzten eine Route über 9 sprünge und machten uns auf den Weg. Irgendwie schienen aber alle das schöne Sommerwetter zu genießen denn der Local war in fast jedem System leer. Unser Scout Azubi Xen Trix machte seinen ersten Job als Scout und bekam seine Schulung quasi live in der Flotte. Unter anderem wurde er während dem Scoutjob noch mit einem Barkkor Overview ausgestattet und bekam die wichtigsten Infos die man braucht um für eine Flotte zu scouten.

Wir waren mit einer kleinen 8 Mann starken Flotte unterwegs und suchten uns etwas smallscale PVP. Leider gab es nicht viel zu sehen, aber wenigstens eine Anathema und eine Ishtar samt Pod haben wir mit nach Hause genommen. Das ist immerhin besser als nichts.

Besonders gut gefallen hat mir dass unser Scout Azubi echt gut supported wurde. Nach der Fleet bekam Xen Trix noch ordentlich Input für zukünftige Scout Jobs. Für seinen ersten Einsatz hat er sich echt gut geschlagen. Ich für meinen Teil hatte in der kurzen Zeit wieder einen Heiden-Spaß und freue mich schon auf das Wochenende, wenn ich endlich wieder Zeit für EVE habe und damit auch das Sommerloch offiziell beenden werde.

Jul 12

Summer Gatecamp 2016

wurst

Partyalarm bei Kassel. Alle Jahre wieder. Auch wenn man nicht mehr zur Truppe gehört.

Leute, wie die Zeit vergeht. Es ist kaum zu fassen. Schon wieder ist ein Jahr herum. Das EMSI Summer Gatecamp steht vor der Tür und dabei hatte ich doch gerade erst vom letzten Gatecamp ausgenüchtert. In der ersten Augustwoche vom 05 bis zum 07.August treffen sich EMSI und Freunde zu einem gediegenen Wochenende auf dem Campingplatz Teichmann in der Nähe vom Edersee um das Wochenende mit totem Tier vom Grill und jeder Menge Bier gemeinsam zu feiern.

Als ich 2013 das erste Summer Gatecamp geplant und veranstaltet habe hätte ich nicht im Traum daran gedacht dass aus diesem Treffen etwas jährlich wiederkehrendes werden würde. Die EMSI befand sich 2013 gerade im Aufbruch aus dem Dornröschenschlaf. Ich hatte das M4N gestartet und damit massiv neue Piloten für die Corp rekrutiert. Die Zeiten waren gut und EMSI erfreute sich massiver Aktivität innerhalb der Corp. Eine gute Voraussetzung um auch ein paar Leute zu einem RL-Treffen an den Start zu bekommen.

Mit RL-Treffen ist das ja immer so ein Ding. Meist ist es ja so dass am Anfang alle vollmundig zusagen und dann über die Wochen eine Absage der anderen mit fadenscheinigen Ausreden die Klinke in die Hand drückt. Am Ende hockt man dann mit 5 Leuten auf einem Campingplatz herum und betet dafür dass das Wochenende schnell vorübergehen möge, während man sich kollektiv das Bier in den Rachen schüttet.

Doch all meine Befürchtungen wurden nicht erfüllt. Die Truppe erschien zahlreich und wir feierten so derbe dass wir sogar einige Alkoholbedingte Ausfälle (Kerali Shiya & Milebrega Hakaari) hatten, die sich am Freitag Abend schon so viel Mühe bei der Qualitätskontrolle der alkoholischen Getränke gegeben haben, dass sie Samstags drauf beide schwer in den Seilen hingen. Seit diesem Wochenende gehört Ann Barassovas Schweizer Armeedecke zur Pflicht-Ausrüstzung.

Auch die darauf folgenden Gatecamps in 2014 und 2015 waren jeweils Hammer erfolgreich und in den Teilnehmerzahlen stabil. In diesem Jahr ist es das erste mal dass ich nicht am Gatecamp als Planer beteiligt bin sondern in die Rolle des Teilnehmers schlüpfe. Durch meinen Weggang von EMSI gab ich alle Rechte an Dingen wie dem Gatecamp und dem M4N an die EMSI ab. Die Geschicke des Gatecamps werden nun vom EMSI Corpmönch „Panasius Ishandor“ gemanaged.

Wie ich hörte sind dieses Jahr fast 20 Leute am Start. Zusammen mit Memphis Vaille werde ich im Namen von ZET dort auflaufen, eine POS im Form eines Zeltes im System ankern und uns dann an den Bier-Reserven gütlich tun. Ein paar Verluste haben wir allerdings dieses Jahr zu verzeichnen. Wie ich von Panasius Ishandor erfuhr haben einige Schlüsselpersonen abgesagt. Das finde ich persönlich sehr schade. Ich hoffe dennoch auf die ein oder andere Überraschung. EMSIs (Auch Ex-EMSIs) sind ja dafür bekannt ab und an doch überraschend aufzutauchen.

Jul 06

[Bloggerecho #6] Das verdammte Sommerloch

sommerloch

Hallo? Ist da jemand zuhause?

Endlich mal wieder ein Thema wo der Neo seinen Senf dazu geben kann. Dank Kollege Gramek und seinen Blogger-Echos kommen manchmal echt gute Themen auf zu denen man auch mal was schreiben kann. Dieses mal ist das Thema das Sommerloch.

Das Sommerloch. Ich kenne es nur aus EMSI-Tagen denn dies ist mein erster Sommer mit ZET und da bin ich -tatsächlich- ein Teil des Sommerlochs, denn ich glänze urlaubsbedingt durch Abwesenheit. Ob es in ZET überhaupt eines gibt kann ich also zur Zeit gar nicht sagen. Mit Ausnahme dieses Blogbeitrags den ich zu nachtschlafender Zeit noch schnell in den USA zusammenschreibe habe ich keine Infos aus der EVE Welt. Ich kann also momentan nur aus der Vergangenheit in EMSI berichten. Dort war das Sommerloch -damals- wirklich eine böse Nummer.

Durch den Local rollten zum Teil riesengroße Tumbleweeds und man hörte ab und an auch leise eine Grille ihr einsames Lied spielen. Ich empfand das Sommerloch auf der einen Seite immer als „Urlaub“ von EVE und von EMSI. Wo keiner spielt gibt es auch kein Drama und wo es kein Drama gibt braucht es auch keinen Direktor der für Ruhe sorgt. Auf der anderen Seite war die Abwesenheit so vieler Spieler auf einen Schlag dann auch meist der Grund für andere -aktivere- Spieler die Corp zu verlassen weil sie sich irgendwie allein fühlten.

Aber in EMSI blieb man trotz oder gerade wegen des Sommerlochs dann Outgame in regem Kontakt. Eine Corpeigene WhatsApp Gruppe sorgte dafür dass alle immer auf dem Laufenden waren und ab und an wurde im Sommerloch dann auch Content für den auf das Loch folgenden Herbst geplant.

Ich hatte immer ein klein wenig ein schlechtes Gewissen dass ich die EMSI zum Teil über Wochen so im Stich gelassen habe, auf der anderen Seite gab es mir auch Kraft wieder mal aufzutanken und Dinge zu tun die mal nichts mit EVE zu tun haben. Für die Corp ist ein Sommerloch immer so ein Ding. Wenn man in einer Corp ist die nichts zu verteidigen hat, dann kann man wie bei Volkswagen einfach mal gesammelt in den Urlaub fliegen. Wenn man aber ein WH oder ein Nullsec System halten muss sieht die Sache schon ganz anders aus. Da kann schon schnell mal die Luft brennen wenn von 50 Piloten gerade mal 20 anwesend und 10 davon nüchtern sind während weitere 30 mit dem Sangria-Eimer im Arm am Ballermann in die Hecken reihern.

Zwischen dem Sommerloch und dem Neo ist das so etwas wie eine Hass-Liebe. Ich freue mich schon auf Sonntag wenn ich zum ersten mal in EVE einlogge und schauen kann was ZET und auch Razor alles in der Zwischenzeit angestellt haben. Aktuell bin ich von jedweder Intel komplett abgeschnitten und das ist auch gut so. Manchmal muss man einfach komplett offline sein um danach frisch aufgetankt wieder online sein zu können.

Jun 30

Adios IGB

ro

Fliegen in Zukunft ohne lustige GIF-Animationen im Game. Die EVE Piloten.

Zugegeben, mit dem EVE Browser konnte ich nie etwas anfangen. lch habe mich immer dagegen gewehrt dieses Teil zu benutzen weil es mir einfach viel zu träge ist und die Bedienung auch recht hakelig. Intuitiv ist eben irgendwie anders. Auch wenn ich nur einen Monitor habe, habe ich lieber auf den Windows Desktop umgeschaltet um zum Beispiel Dinge wie Dotlan anzuschauen während ich ingame unterwegs war. Lediglich wenn es zu Gefechten kam war der Ingame-Browser unabdingbar für mich. Nämlich dann wenn die Leute während und nach einem Gefecht lustige GIF-Animationen im Local vom Stapel gelassen hatten.

Nun hat sich CCP dazu entschieden den Ingame Browser mit Wirkung zum Oktober 2016 aus dem EVE Client zu entfernen. Eine entsprechende Ankündigung von CCP FoxFour findet sich HIER.

Eine Menge Leute haben ziemlich coole Tools für den IGB geschrieben die den Browser mit Outgame Datenbanken verbunden haben. Ich erinnere mich da zum Beispiel an Tripwire, ein Tool welches für Wurmloch-Leute eine super Erweiterung war. Da sich die Browser-Technologie aber so derbe schnell entwickelt und man mit dem IGB kaum noch hinterher kommt und dieser auch eine Sicherheitslücke (schließlich lässt man die Außenwelt durch den Browser nach EVE hinein) darstellt hat man sich dazu entschlossen den IGB zum Oktober hin aus EVE zu entfernen. Ab dann werden Links über den in Windows eingestellten Standard-Browser aufgerufen.

Somit verschwindet neben dem Audio-Player (den kennen nur noch die Veteranen. Ich habe es geliebt im Gefecht ingame über den Player Band wie Slayer oder Megadeth laufen zu haben. Heute muss das VLC stemmen) das letzten Stück Software welches eine Schnittstelle nach außen darstellte. Für die Entwickler bedeutet dies eine Schwachstelle weniger und ein Stück Software weniger in das man Manpower investieren muss um es up-to-date zu halten.

Wer dennoch nicht ohne Browser ingame auskommen mag, dem empfiehlt CCP die Verwendung des Tools „Overwolf„. Mit diesem Tool kann man Windows Fenster in EVE darstellen lassen. Interessant ist aber dass CCP im gleichen Atemzug darauf hinweist dass externe Overlays offiziell nicht unterstützt werden und es natürlich dann dafür auch keinen Support geben wird. Als weiterer Stolperstein kommt hinzu dass Overwolf in der Vergangenheit nur mit DirectX9 unter EVE lief und nicht mit 11. Nun ist es anders herum, DirectX11 User können das Ding nun mit EVE nutzen. Alle DirectX9 User gucken somit in die Röhre.

Ich für meinen Teil kann das verschmerzen. Echt blöd finde ich nun allerdings dass die ganzen kleinen animierten GIF Bildchen mich nach dem anklicken direkt auf den Desktop werfen werden weil ich mir keinen Overwolf auf meinen Rechner installieren werde. Dann werde ich halt damit leben müssen in Zukunft weniger lustige GIFs anzuschauen.

Jun 21

Neo fliegt in den Urlaub

titan

Hat das Schiff gedockt und macht erst mal Urlaub. Der Neo.

Das RL hat einen ganz besonderen Vorzug. Ab und an darf man mit Erlaubnis seines Arbeitgebers mehrere Tage am Stück irgendwo auf eigene Kosten herum gammeln. Genau das mache ich nun. Seit dem letzten Samstag verweile ich bei meiner Tante, meinem Onkel und meinen beiden Cousins in Saint Charles/Missouri und werde es mir dort erst mal all die Burger und das ganze ungesunde amerikanische Mampfzeug in den Ranzen schlagen.

Da ich zu faul war meinen Alienware Laptop mit seinen stolzen 6Kg mit um die halbe Welt zu schleppen reichte es nur für mein MacBook Air 13″. Sicherlich kann man auf dem Moped auch einen EVE Client starten aber für mehr als ein wenig herum fliegen reicht es dann doch nicht. Außerdem wird der kleine Lüfter im Air immer so hysterisch dass ich Angst bekomme mein MacBook propellert gleich aus dem Fenster.

Ansonsten bin ich aktuell aufgrund meiner urlaubsbedingten Freizeit-Aktivitäten etwas im Hintertreffen was die Aktionen von Razor angeht aber das ist auch nicht so schlimm. Manchmal ist weniger Intel besser als zu viel. Nicht dass ich mir hier noch einen Gamer-Laptop kaufe um irgendwo dabei zu sein.

Der Neo wird am 08.07.16 zurückkehren, dann aufgrund des Jetlags erst mal ein paar Stunden den Matrazenhorchdienst antreten und dann in den Abendstunden mal schauen was die Allianz so in seiner Abwesenheit alles getrieben hat. In diesem Sinne: Haltet die Ohren steif. Hier hat es 37 Grad im Schatten. Wir sehen uns im Juli wieder.

Jun 06

6 Monate bei Razor

2016.02.03.23.02.59

Fühlt sich wohl mit seinem Job. Der Neo.

Ich ich mich ende 2015 nach einer sehr langen Zeit von EMSI trennte wusste ich noch nicht wo es mich hin treiben würde. Ich hatte zu dieser Zeit ein echtes Motivationsloch das über Monate anhielt und mich irgendwie am Sinn von EVE Online zweifeln ließ. Ich hatte nie etwas anderes als EMSI gekannt und war es einfach leid wie es dort lief. All diese typisch deutschen Diskussionen wo jeder etwas zu sagen haben will innerhalb der Corp rieben mich schlußendlich auf und ließen mich auch recht dünnhäutig werden. Am Ende hatte man immer eine Beleidigte Leberwurst die dann schlechte Laune auf TS und im Corpchat verbreitete. Ich war es einfach leid. Es war an der Zeit eine Entscheidung zu treffen. Ich hatte mit diesen Rahmenbedingungen keinerlei Lust mehr EVE Online zu spielen. EMSI zu verlassen war der einzige Weg aus der Nummer und vor allem auch um den Kopf frei für neue Möglichkeiten zu bekommen.

So verließ ich die Corp die ich damals mit gegründet habe in dem Wissen dass ich dort mehr im Wege stehen als nützen würde und wägte meine Möglichkeiten ab. Was eigenes Gründen? Mich einer anderen Corp anschließen? Ich war ratlos. Für eine gewisse Zeit spielte ich auch mit dem Gedanken EVE Online nach 10 Jahren komplett aufzugeben. Es musste etwas passieren und wenn ich weiterhin in EVE meinen Spaß haben wollte dann musste ein richtig krasser Tapetenwechsel her. Entweder das oder in Zukunft „Hello Kitty Online“, oder noch schlimmer „WoW“ spielen.

Ich entschied mich für das Wagnis Nullsec. Die Bewerbung bei ZET war eingereicht und dank Memphis Vaille wurde sie auch schnell bearbeitet. Ich schmiss im Highsec alles hin, sprang in eine Travel Taranis und machte mich auf den Weg nach Tenal wo ich in Zukunft leben würde. World War Bee nahm gerade an Fahrt auf und noch hatten wir eine Heimat. In den ersten Flotten bewegte ich mich noch wie ein Schwein auf Rollschuhen aber mittlerweile klappt es schon recht gut. Ab und an bin ich etwas zu spät wenn gerade eine Flotte los ist aber dank der Razor FC’s kommen zwischendurch immer mal Pings zu Flotten an denen ich problemlos teilnehmen kann. Am Angebot mangelt es schon mal nicht.

Ich hatte zuerst große bedenken dass ich als Casual Gamer und wegen meines Berufes sehr eingeschränkten Onlinezeiten auf Ablehnung stoßen würde. Wie sich heraus stellte war das absolut kein Problem für das ZET Leadership. In der Corp bin ich nur ein „Grunt“, ein Fußsoldat. Ich beteilige mich an Flotten wenn ich online bin, mehr mache ich zur Zeit nicht. Wer nicht oft da ist kann auch keinen Anspruch darauf erheben aktiv die Corp mit zu gestalten. So zumindest meine Meinung. Ich sehe mich selbst als „F1 Drohne“. Ich stehe zur Verfügung wenn ein FC einen Ping sendet. Ich steige in die entsprechenden Doctrine-Schiffe und mache was mir gesagt wird. Besser kann es nicht für jemanden laufen der eine recht überschaubare Onlinezeit in EVE hat.

Mittlerweile bin ich schon fast ein halbes Jahr bei ZET und somit bei Razor. Ich hatte viele unheimlich geile PVP Einsätze und als EVE Spieler scheine ich -meine Freizeit berücksichtigend- endlich angekommen zu sein. Mir gefällt es dass ich keinerlei Verantwortung habe, denn das ist es was ein Casual Spieler wie ich haben will. Einlogge, Spaß haben, ausloggen.

In EMSI war es so dass sogar outgame alle Nase lang irgendwelche hitzigen Diskussionen in Whatsapp, per Mail oder gar telefonisch liefen. Jede Woche wurde ein neues Drama-Lama durchs Dorf getrieben. Das reibt einen auf, zumindest nach 10 Jahren. Bei EMSI hat sich sicherlich seit meinem Weggang einiges zum Vorteil verändert, dennoch ist es nicht mehr meine Corp und ich muss aber auch nicht mit meinen Freunden in einer Corp sein um sie z.B. auf dem Gatecamp im August zu besuchen zu dürfen und mit ihnen einen zu heben.

Mein Fazit:
ZET und somit Razor tun mir gut. Ich bin einer von vielen. Eine Nummer. Jemand der keinerlei Verantwortung trägt und nichts entscheiden muss. Ich logge ein, klinke mich in eine Fleet und habe ein paar Stunden Spaß. Das ist für einen Casual Gamer mit wenig Freizeit absolut ideal. An dieser Stelle muss ich somit teilweise meinem Bloggerkollegen Gramek in seinem Blogpost widersprechen. Casual Gaming in EVE ist möglich. Es kommt allerdings darauf an was man tun will und in welcher Corp man sich dafür einschreibt. Man muss seine Position kennen, dann geht es.

Jun 05

Neo geht auf die G-Fleet

g-fleet-vorverkauf

Am 16-17. September 2016 in Düsseldorf.

Letztes Jahr habe ich sie mir gespart weil sie mir irgendwie zu teuer war und ich auch nicht wusste was mich genau auf der G-Fleet erwarten würde. Nachdem ich aber nur Gutes von der G-Fleet gehört hatte und auch Tairon Usaro auf dem Fanfest persönlich kennengelernt hatte entschloss ich mich dieses Jahr auf jeden Fall dabei zu sein wenn die G-Fleet wieder startet.

Der Eintrittspreis ist auf den ersten Blick sicherlich gesalzen, wenn man aber bedenkt dass es dafür an den zwei Tagen auch die Verpflegung zzgl. eines Shirts inklusive hat kann man den Preis echt verschmerzen.

Gestern sicherte ich mir direkt zum Start des Vorverkaufs ein „Eary early Bird Ticket“ für sage und schreibe 55 Euro. Das ganze startet in Düsseldorf. Was für ein Glück dass ich nur knapp 30 Kilometer entfernt lebe. Wenn Memphis Vaille zufällig nichts anderes an dem Wochenende zu tun hat könnten Doran Jameson und ich gleich im Anschluss an die G-Fleet mal zum BBQ bei ihm herein schneien und den Abend bei einem leckeren Bierchen ausklingen lassen.

Da -ZET- zum Orga-Team der G-Fleet gehört und ich ein Pilot von -ZET- bin publiziere ich mal den offiziellen Text der G-Fleet mit Links zum Vorverkauf, zum Blog und zum Shop.

Die „Early early Bird Tickets“ für 55 Euro sind zwar schon ausverkauft, aber es gibt immer noch ein paar normale „Early Birds“ für 70 Euro. Bedenkt bitte dass die Teilnehmeranzahl aufgrund von Sicherheitsauflagen der Stadt Düsseldorf beschränkt ist.

Es geht los! Kartenvorverkauf für die G-Fleet 2016
Am Samstag, den 4. Juni gegen 15:00 Uhr geht es endlich mit dem Kartenvorverkauf zur G-Fleet2016 los. Der frühe EVEler fängt den Wurm bzw. sichert sich das günstigste Ticket. Wir haben uns entschlossen, den frühen Kauf eines Tickets durch drastische Rabatte zu belohnen. Wir bekommen Planungssicherheit und ihr sichert Euch ein preiswertes Ticket und damit Zugang zu der auf 200 Gäste limitierten Veranstaltung am 16ten & 17ten September in Düsseldorf.

Was wird geboten?
Hier verweise ich am besten auf den Event-Blog, da ist alles detailliert beschrieben und man sieht auch Updates, wenn sich neue Dinge wie extra Sponsoring oder andere coole Sachen ergeben. Aber für die Klickfaulen hier die Kurzzusammenfassung: CCP kommt; Vorträge; EVE PVP Turnier; Valkyrie; viele Preise & ISK zu gewinnen; chillige Atmospähre; Verpflegung ist inklusive; es gibt viel Bier & Spaß.

Was kostet das Ganze?
Earlyearlybird Tickets gibt’s zu 55,- Euro
Earlybird Tickets kosten 70,- Euro
Das reguläre Ticket kostet 89,- Euro.
Warten lohnt sich nicht, denn die letzten 50 Tickets werden 95,- Euro kosten.

Es wird wirklich einiges fürs Geld geboten. CCP hat bereits Unterstützung und die Entsendung von Devs zugesagt. Die Sponsoren bringen eine Summe auf, die die 250 Milliarden ISK aus dem letzten Jahr noch deutlich übertreffen wird. Virtual Reality ist in diesem Jahr unser Feature Thema und glaubt uns, wenn wir etwas featuren, dann machen wir keine halbe Sachen. Für den Ticketpreis ist die Verpflegung im G-Fleet Style natürlich inbegriffen. Und auf eine Swag Bag mit T-Shirt und ein paar Freibier könnt ihr euch auch freuen.
Also zögert nicht! Setzt euch unseren Shop auf die Watchliste.

Jun 04

Fortizar Dragbubbledingsbums

2016.06.03.19.38.12

Beichtvater 1.0 auf Tour

Freitag Abend. Neo hat endlich fertig mit der Arbeitswoche. Das Bier steht kalt, was liegt da näher als den Alienware hoch zu feuern und EVE samt Jabber zu starten? Kaum eingeloggt passiert das was ich an ZET und Razor so liebe. Es dauert keine 5 Minuten und eine Flotte steht. Dieses mal geht es darum etwas SOV War zu machen. Schnell noch die Schuhe ausziehen, das Bier griffbereit stellen und in den Beichtvater 1.0 steigen.

Kaum abgedockt geht es auf die Reise. Die Flotte ist 9 Jumps vor mir. Ich bin etwas spät dran und fliege solo durch den Nullsec-Space. An keinem der Gates wurde ich behelligt. Der Travel zum Zielsystem ging schnell. ich bekam noch mit wie unsere Entoser eine TCU in den Reinforce schickten und dann machten wir uns auf den Weg zurück.

2016.06.03.19.33.47

So schön kann New Eden sein. Vorbeiflug an einer Nullsec Station.

Kaum wieder im Staging System angekommen schlossen wir uns der „Razin Alpha“ Flotte an um in den umliegenden Systemen etwas Stunk zu machen. Kaum unterwegs erreichte uns ein Hilferuf. Eine POS sollte gerettet werden. Es sollte nach Saranen in die Heimat der Goons gehen. Der Weg dort hin sollte aber Spaßig werden. Zuerst flog uns eine Gnosis in Aubenall in den Weg. Kaum war sie weg geputzt stolperten wir noch über eine Cyclone in Renarelle.

2016.06.03.20.40.39

Kleiner Snack auf dem Weg durch Pure Blind. Eine Cormorant.

Der FC frötzelte schon. Wenn wir roamen gehen finden wir nie etwas zum schießen. Sind wir im Travel Mode legt sich an allen Ecken und Enden einer mit uns an. Es war jedenfalls lustig. Ich für meinen Teil habe ja schon immer ein Problem mit Kämpfen im Lowsec. Ich vergesse immer dass die Gate Guns auf mich ballern. So ist das eben wenn man das Kämpfen im Null- bzw. Wurmlochspace gelernt hat.

2016.06.03.20.16.28

Hat Armorschaden. Der Beichtvater 1.0.

Das Problem an einem Artemis Headset von Logitech ist dass sich auf Teamspeak alle anhören als würden sie neben einem sitzen. Ich bemerkte das Warnsignal des schwindenen Schildes und anschließend des schwindenen Armors gar nicht weil ich dachte das Geräusch gehöre zu einem der Leute die gerade auf Teamspeak sprachen. Im allerletzten Moment bemerkte ich dass mein Schiff mir mit Nachdruck sagen wollte dass es nun mal langsam an der Zeit wäre vielleicht mal ein wenig nach Armor zu broadcasten. Leicht hektisch klickte ich auf den „Kann mich mal einer reppen Button“ und war erstaunt wie schnell die Logis mich am Wickel hatten.

2016.06.03.20.33.55

Warten auf das Sprungkommando. Die Wölfe.

In Saranen angekommen stellte wir fest dass hier nichts mehr für uns zu tun ist. Der FC gab einen neuen Kurs vor und wir machen uns locker flockig vom Hof. Die Suche nach weiteren Targets ging los. Wir roamten noch eine Weile und ich konnte mich noch an dem Kill einer Tengu beteiligen bevor es weiter ging.

Ich hatte in meinem Leben ja noch nie eine Zitadelle gesehen. Klar, auf Videos schon aber so in echt eben nicht. Wir roamten noch ein wenig durch die Gegend. Dann kamen wir in 7RM-N0 durch das Gate und der FC warpte uns zum Outgate. Alle waren locker drauf. Ich befand mich als einer der letzten im Warp als ich den FC nur noch sagen hörte dass wir schauen sollten dass wir so schnell wie möglich aus der Bubble kommen sollten.

2016.06.03.20.48.59

DAS ist alles was ich von der Fortizar sehen konnte bevor ich in Jita wach wurde.

Meine Confessor fiel aus dem Warp direkt in eine Bubble hinein. Kaum hatten sich die FTL Triebwerke abgeschaltet kamen die Schadensmeldungen herein. Ich versuchte mir einen Überblick zu verschaffen. Ich suchte nach dem besten Weg aus dieser Falle hinaus und setzte Kurs, doch kaum hatte ich diesen gesetzt kamen mit ca, 1 Sekunde Abstand zuerst die Meldung dass mein Beichtvater keinen Schild und dann auch keinen Armor mehr hat. Kurz darauf folgte das Not-Eject Programm meiner Kapsel was dann von der Meldung überdeckt wurde dass mein Bewusstsein in einen frischen Klon transferiert werden würde.

2016.06.03.20.49.10

Und da isser tot. Der Neo.

Beichtvater 1.0 war nun Geschichte. Mein Klon trieb leblos im Raum herum. So wie mir ging es etlichen meiner Flottenkameraden. Kurz nachdem ich gestorben war transferierte man mein Bewusstsein nach Jita wo ich mir eine Travel-Taranis fertig machte und mich wieder auf den Weg nach Syndicate begab. Ich hatte nicht den Hauch einer Chance der Zitadelle zu entkommen. Man hatte sie geschickt positioniert im Piloten aus dem Warp zu fischen und instantly frisch zu machen. Wir hatten keine Chance. Schade dass dieser Zipfel der Fortizar alles war was ich noch auf den Bildschirm bekommen konnte bevor mein Bewusstsein transferiert wurde. Ich hätte mir das Teil gern mal genauer angeschaut bevor es unsere Flotte zur Hälfte pulverisiert hat.

2016.06.03.21.07.52

Alliance-Contracts sei dank. Beichtvater 2.0 ist aktiviert.

Dank meines Travel Ceptoren konnte ich es in Rekordzeit von Jita nach X-M schaffen ohne von den ganzen Luschen an ihren Gatecamps behindert zu werden. Spielend leicht durchquerte ich Gatecamp Flotten von >10 Schiffen und machte mich auf den sicheren Weg nach Hause in den Syndicate Space. Kaum gedockt besorgte ich mir über die Allianz-Verträge eine neue Doctrine-Taugliche Confessor und schraubte sie zusammen. Somit war ich sofort wieder einsatzbereit.

Alles in allem war es wieder einer dieser Abende wie ich sie seit Jahren gemisst habe. Einfach einloggen, direkt an einer Fleet teilnehmen, Spaß haben und wenn man drauf geht dank der Allianz Logistik direkt das Schiff ersetzen können um Doctrinetauglich für die nächste Fleet am Start zu sein. Für einen Casual Gamer, der wenig Zeit zum Zocken hat einfach der perfekte Weg. Ich logge Abends ein, habe Spaß, logge wieder aus. Meine Aktivität in Allianzflotten wird anhand von so genannten „PAP Links“ die während der Flotten geposted werden und welche ich einfach an klicke registriert. Es könnte gar nicht einfacher sein.

Beichtvater 2.0 ist einsatzbereit. Neo auch.

Mai 26

10K SP täglich für alle

2016.05.22.11.35.23

Kann jetzt jeden Tag 10.000 Skillpoints nebenher verdienen. Der Neo.

Nun ist es also soweit. Die Reccuring Opportunities (Wiederkehrende Gelegenheiten) sind live auf Tranquility. Jeder Kapselpilot hat nun die Möglichkeit sich durch den Abschuss eines NPC pro Tag 10.000 Skillpunkte extra zu sichern. Ich habe das ganze heute mit meiner Confessor mal ausprobiert. Rein in den Belt, NPC abgeschossen und *pling* standen mir 10K extra Skillpunkte zur Verfügung. Brauche ich die als 10 Jahre alter Spieler mit >150 MIO SP? Definitiv nein. Ich denke aber auch nicht dass dieses System für Spieler wie mich eingeführt wurde.

2016.05.26.10.04.35Eine Recurring Opportunity steht zur Verfügung

CCP dürfte mit dieser Möglichkeit neue Spieler im Blick haben. Nichts ist in EVE frustrierender als ein neuer Pilot zu sein. Der Einstieg in die großen Kriege ist neuen Piloten so gut wie versagt denn sie verfügen nicht über die notwendigen Skills und die meist komplizierten Doctrines der großen Allianzen fliegen zu können. Müsste ich heute noch mal als neuer Pilot in EVE Online beginnen würde ich nach 4 Wochen gefrustet aufgeben und etwas spielen bei dem ich schneller Erfolge erzielen kann. Vor 10 Jahren als quasi alle noch recht neu im Spiel waren war der Unterschied zwischen einem Veteran von 2003 und einem Noob von 2006 (wie in meinem Fall) nicht so groß wie heute wo Spieler von 2016 auf Spieler von 2003 treffen.

2016.05.26.10.28.48Nachdem man einen NPC abgeschossen hat bekommt man eine Nachricht

Mit dem klassischen Skill-System wäre ein Veteran von einem Noob nie einzuholen. Skill Injektoren boten die Möglichkeit diese Kluft zu überbrücken, allerdings nur für extra zahlenden Klientel, was dem ganzen auch einen faden Geschmack beimischte. Ganz ohne extra Geld geht es nun dank der Reccuring Opportunities durch den simplen Abschuss eines NPC. So kann man alle 24h seine Skillqueue um 10k SP aufstocken. Wie gesagt, für Veteranen ist das eher eine Lachnummer, aber für einen neuen Piloten bedeutetet das die Möglichkeit z.B. schneller in einer Raven zu sitzen, schneller in Doctrines zu passen und somit schneller an den großen Konflikten in EVE teil zu haben. Am Ende bedeutet dies: Mehr aktive Spieler, mehr neue Spieler, weniger neue Spieler die EVE wieder den Rücken kehren und somit auch mehr zahlende Kunden für CCP.

2016.05.26.10.29.03

Im Skill Fenster bekommt man die „Unallocated skill points“ angezeigt und kann sie einem Skill zuweisen

Sicherlich ärgert sich so mancher Pilot darüber dass er noch auf die harte Tour skillen musste während Max Mustermann von nebenan nun dank Skill Injektoren und Reccuring Opportunities die gleichen Skills in Rekordzeit skillen kann, aber sind wir mal ehrlich: Anders geht es einfach nicht mehr. EVE und das alte Skill-Modell sind für neue Spieler einfach zu unattraktiv. Ich begrüße die Neuerung auch wenn einige Veteranen nun schon wieder das Ende von EVE heraufbeschwören.

 

Mai 22

Umzugsaktion beendet

test1

Im neuen alten Zuhause. Der Pod Express Blog.

Freitag Abend war es endlich so weit. Der neue Server stand bereit und wollte betankt werden. Meine erste Aufgabe war es das bestehende WordPress sich sichern (Files und Datenbank). Dazu nutzte ich neben Filezilla einen WordPress Plugin namens „Migrate DB“ um die Datenbank an die neuen Serverpfade anzupassen. Das sichern der Daten nahm einige Zeit in Anspruch denn mein Blog umfasst mittlerweile 1,9GB an Daten.

Das Zielsystem war ein vServer mit 4GB RAM, einer 200GB Platte und 2 Kernen bei Server4you. Also so ziemlich das billigste was man so aktuell am Markt bekommen kann. Für einen Blog sollte das aber ausreichen. Der alte Server entsprach der gleichen Ausstattung außer das er noch zwei Kerne mehr hatte. Ich transferierte alles auf die neue Maschine, änderte den DNS Eintrag für pod-express.de auf den neuen Server und testete die Website.

Das Ergebnis war niederschmetternd. Die Site brauchte knapp 15 Sekunden zum laden. Laut htop hatte der Server aber keinerlei Last. Weder der Speicher, noch die CPU machten sich Stress. Eigentlich feilte sich der Server die Nägel. Was war also der Grund für diese lange Bearbeitungszeit. In htop sah ich lediglich dass der php5-cgi Task sehr lang brauchte um die Site bereitzustellen. Ich optimierte einige Systemkomponenten. Sorgte dafür sass PHP und MySQL Server genügend Ressourcen hatten aber eine Veränderung konnte ich nicht festellten.

Rolle Rückwärts

So konnte ich das unmöglich lassen. Der Grund für meinen Umzug waren zum einen die Kosten und zum anderen das Problem dass ich dieEMSI Domain nicht aus dem alten System ausgebaut bekam ohne damit meine ISPConfig Verwaltungsoberfläche zu zerschiessen. Erschwerend kam hinzu dass der Apache 2.4 einige signifikante User-Access Regeländerungen im Gepäck hatte die es mir unmöglich machten mein ISPConfig auf die neueste Version zu heben.

Da nun der Umzug auf einen neuen Server erst mal gestorben war wurde ich mutig und beschloss die Probleme auf dem alten Server anzugehen. Ist schon seltsam wie gut man arbeiten kann wenn man keine andere Wahl mehr hat. Was soll ich sagen? Das EMSI Domain Problem ist gelöst, Apache 2.4 werkelt auch einwandfrei und mein ISPConfig läuft nun auf der neuesten Version.

Ergebnis

Ich bleibe auf meinem alten Server. Ich konnte ihn nach einer Downtime von knapp 2h komplett entrümpeln und gerade ziehen. Warum mein Blog auf dem neuen Server allerdings so schneckenlangsam lief ohne dass der Server irgendwelche Last gehabt hat will sich mir nicht erklären. Irgendwie wurmt mich das Thema. Ich gebe ungern auf aber ich will auch nicht dass mein Blog so lange offline bleibt bis ich heraus gefunden habe warum der Server anscheinend damit ein Problem hat.

Vielleicht hat da der ein oder andere meiner Leser einen hilfreichen Tipp?

Ältere Beiträge «