Spaß mit Filamenten

G-FleetT1 Zerstörer vs. Hyperion

Mein Name ist Neovenator. Willkommen bei Spaß mit Filamenten. So oder so ähnlich hätte gestern Abend eigentlich meine Einleitung zur G-Fleet lauten müssen. Scheiß die Wand an, was hatten wir einen Spaß. Das Jahr 2020 fängt auf jeden Fall EVE-Technisch mal für mich richtig gut an. Das macht Lust auf mehr.

Bei den G-Fleet Roams haben wir meist das Problem, dass wir keinen passenden Gegner für unsere Flotte bekommen oder dass simpel und ergreifend kein Mensch da ist, den man fighten kann. Entweder haben die anderen EVE Spieler alle ein Leben und feiern Freitags mit ihrer Freundin oder diesen ominösen RL-Freunden, anstatt EVE zu spielen. Meist ist es aber wohl simpel der Intel, der einer Roaming-Gang den Tag versaut.

Zu Weihnachten gab es aber von CCP etwas nettes. Filamente, die eine Flotte “irgendwo” in den Nullsec katapultieren. Man taucht -ähnlich wie aus einem Wurmloch- einfahc irgendwo im 0.0 auf und die Party kann losgehen. Das geile daran ist, Intel-Chats reagieren auf solche Ereignisse nicht so schnell. So bekommt man, dank des Überraschungsmomentes den ein oder anderen Kill oder einen Fight, der sich gewaschen hat.

Das mussten wir natürlich gestern direkt mal ausprobieren und was soll ich sagen? Ich hatte gestern Spaß in EVE Online wie schon lange nicht mehr. Rwecht pünktlich trafen wir uns alle in Jita 4-4 und stiegen in T1 Zerstörer mit T1 Fitting ein. Meine brachiale Thrasher kostete gerade mal 1,2 Mio ISK.

Für die G-Fleet sehr zeitnah, machten wir uns mit einer 20 Mann Flotte über ein 08er Filament auf den Weg und landeten zuerst in Cobalt Edge, wo es dann recht schnell eine Gila und eine Dominix zerlegte. Wissentlich nahmen wir es dann mit einer uns überlegenen Flotte auf. Aber selbst da nahmen wir noch eine Sabre und eine Jaguar mit. Erst dann segnete meine Thrasher das Zeitliche.

Die zweite Runde, gestartet von Jita, brachte uns leider nur nach Providence. Da ist bekanntlich nicht so viel los und die Bewohnwer sind auf Besuch eingestellt. Es erwischte dann auf der Durchreise nach Catch lediglich eine arme Socke in einer Procurer. Die Flotte geriet dann in eine Gegnerische Gang und wurde aufgerieben. Ich konnte flüchten und stieg dann an einem Safespot aus meiner Thrasher aus und zündete die Selbstzerstörung meiner Kapsel.

Wieder von Jita aus starteten wir Runde drei und leck mich anne Juppe, was haben wir da den Arsch voll bekommen. In Vale of the Silent blies uns eine Talos Gang ratzfatz das Licht aus. Wieder eine 1,2 Mio Thrasher weniger. Ich kam nicht mal dazu, auch nur einen Schuss abzugeben.

Wir machten uns sofort wieder von Jita auf die Socken und dieses mal landeten wir im schönen Perigen Falls in der Drohnenregion. Ich habe da mal gelebt, habe aber nichts wieder erkannt. Die Pocket in der wir unterwegs waren, war zumindest nicht die, in der wir damals wohnten. Unterwegs rauschten wir noch in eine Response Flotte von Desinys Call, bei dem eine Flycatcher das Zeitliche segnete. Anschließend zerfetzte es -wieder mal- meine schicke Thrasher. Ich brauche langsam eine Flatrate auf die Dinger.

Eigentlich war es schon 22 Uhr und normalerweise macht William Follet da dann auch Feierabend, aber dieses mal hatte er Laune und wollte noch eine Runde um den Block drehen. Auch die anderen waren heiß wie Frittenfett und wollten noch mal los. Auch ich, obwohl ich totmüde war, wollte noch mal eine Runde mit und jemandem das Fell über die Ohren ziehen.

Dass wir nun einen episch geilen Endfight haben sollten, ahnten wir noch nicht.

Ab ging es, von Jita direkten Fußes nach Curse. Angel Space. Erst mal öde, aber Catch liegt ja quasi nebenan und dort wurden wir sofort fündig. Eine Hyperion auf der DSCAN. Anscheinend befand sie sich auf dem Weg von Gate zu Gate. Wir machten uns auf dem Weg, flogen an der Hyperion vorbei und fingen sie an einem Stargate ab. Der Pilot der Hyperion fackelte nicht lang und startete den Aggro.

Der Tanz ging los. Die G-Fleet schaltete auf und begann damit, aus allen Rohren zu feuern. Der Tank war schwer zu brechen. Tunächst reppte die Hyperion massiv gegen, bis wir damit begannen, unsere Waffen zu überhitzen. Der Tank der Hyperion schmolz immer weiter. Wir hatten sie schon tief in der Struktur, als das passierte, was nicht passieren durfte. Mehreren Piloten, auch mir, brannten die Waffen aus. Somit wurde massiv DPS vom Feld genommen und der Rep der Hyperion gewann wieder die Überhand.

Wir hatten sie auf 10% runter geballert und dann so ein fataler Fehler. Wir verloren gegen die Hyperion, aber ich bin mir sicher, der Pilot des Battleships hatte ganz Hoch das Wasser in der Ritze stehen. Wäre uns dieser Fehler nicht passiert, hätten wir das Teil -nach einem langen Fight- tatsächlich geknackt.

Wie dem auch sei. Es war ein Fest. Ich habe schon lange nicht mehr so bei einer PVP Flotte gefeiert. Es war ein Riesenspaß. Am kommenden Freitag machen wir das selbe noch mal, aber dann nicht mit T1 sondern mit T2 Zerstörern. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten. Diese Filemante sind das geilste, was CCP sich seit lanngem ausgedacht hat, weil man an jeglichem Intel, einem Glücksspiel gleich, irgendwo ins Nullsec springen kann. Spaß ist dabei vorprogrammiert.

Das ganze habe ich natürlich auch wieder auf Twitch live im Stream gehabt. Das Video kann man sich noch ein paar Tage lang anschauen, bevor es von Twitch dann automatisch gelöscht wird. Der Fight gegen die Hyperion ist zuiemlich am Schluß zu sehen.

TWITCH VIDEO: KLICK

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.