Zurück zu EVE Stories

Story: Über mich

Kacknoob im Weltraum: Neovenator

Hallo und guten Tag. Mein Name ist “Neovenator”. Natürlich trage ich nur in New Eden diesen total bescheuerten Namen. In der echten Welt heiße ich Gerrit, lebe in Wuppertal, bin verheiratet und arbeite bei einem Softwareunternehmen. Ich bin in den 70ern geboren, habe die Commodore 64 und Amiga Zeiten mitgemacht und bin recht spät (gegen Anfang der 90er) zum PC konvertiert.

Ich bin ein ziemlicher Science Fiction Fan. Filme wie Star Wars, Star Trek, Kampfstern Galactica und natürlich auch die Alien und Terminator-Filme habe ich als Jugendlicher quasi verschlungen. Ich mag Space Operas und ja, ich mag sogar den “Wing Commander” Spielfilm.

SF Spiele, die mich gerockt haben, gab es so gut wie keine. EVE Online ist eine echte Ausnahme und bislang kann mich auch kein anderes Spiel so lange vor dem Bildschirm fesseln, wie es EVE tut.

Ganz besonders schuld daran ist die Community rund um das Spiel. Ich hatte das Glück, schon zwei mal auf dem Fanfest in Island, sowie auf diversen Player-Gatherings und auch RL-Corp-Treffen zu sein und muss sagen, dass die Community rund um EVE Online einen ganz beträchtlichen Anteil daran hat, dass ich dieses Spiel heute noch zocke.

Ingame bin ich der CEO der Schweine im Weltall GmbH, einer recht fröhlichen Schweinebande, die als Mitglied der Razor Alliance im Nullsec ihr Unwesen treibt. Dazu bin ich noch als Veranstalter der “G-Flee”, einer wöchentlichen Communmity-Flotte tätig. Die G-Fleet richtet sich vornehmlich an neue Spieler und soll ihnen helfen, den Einstieg ins Spiel besser zu schaffen.

Seit neuestem streame ich EVE Online auf regelmäig auf meinem Twitch Kanal. Meist kann man mich auf Twitch jeden Freitag und Sonntag sehen.

3Sat ist schuld

Durch einen Bericht über EVE Online auf dem weltbekannten Sender 3Sat wurde ich auf New Eden und die Leute, die sich darin tummeln, erstmals aufmerksam. Es sollte aber noch bis 2005 dauern, bis ich zum ersten mal mit einem “Trial Account” in New Eden auftauchen sollte. Damals testete ich das Spiel für 14 Tage und musste aufgrund eines finanziellen Engpasses erst mal davon absehen, einen Sub zu machen. In den 14 Tagen schloß ich aber die ein oder andere Freundschaft im Spiel, was mich dazu bewegte, EVE Online auf jeden Fall auf die Liste der Spiele zu setzen, denen ich eine Chance geben wollte.

2006 – Miner-Neo

Im Jahre 2006 war es dann soweit. Der finanzielle Engpass war Vergangenheit und ich hatte genug Pudding auf dem Konto, um mir EVE Online auch mal regelmäßig gönnen zu können. Wie sich herausstellte, war die Corp, die mir damals zu meinen Trial Zeiten ein wenig geholfen hatte, noch aktiv. Also trat ich ihr (Area 42) als aktiver Pilot bei.

Bei der Area 42 lernte ich das Handwerk des Bergbauens von einem Typen namens Londaik. Wir minerten Tage- und Nächtelang. Ich kann heute gar nicht mehr nachvolluzuiehen, warum, wieso und weshalb mal soetwas freiwillig macht. Ich erminerte mir meine erste Hulk und stolz wie Oskar eierte ich mit dem Ding in Arakor jeden Tag durch die Asteroidenbelts. Damals war eine Hulk noch sowas wie die S-Klasse der Miningschiffe. Keiner wäre auf die Idee gekommen, solch eine prachtvolle Miningbarge zu ganken. Ja damals, da war die Welt noch in Ordnung.

Missionrunner Neo

Irgendwann bekam ein Corpmate namens “Antaiir” mit, dass ich nur mit der Hulk im Belt stand und meinte zu mir “Junge, Du musst mal Missionen fliegen. Erst mal gibt das ordentlich Tinte auf den Füller und zweitens bekommst Du da auch mehr ISK”.

Also zog ich in meiner Caracal des Todes in die nächstbeste :Level 2. Eine Factionmission, aber was juckte mich das? Ich hatte eh keinen Plan, was ich da anstelle. Und so kam es dann, dass Antaiir mich retten musste, weil meine Caracal brennend in Struktur das Grid verlassen musste. Kein Wunder, denn ich wusste nicht mal was Hardener sind und dass man sie vielleicht auch auf seinem Schiff mal installieren sollte.

Antaiir konnte das Elend nicht sehen und nahm mich unter seine Fittiche. Unter seiner Anleitung flog ich dann zusammen mit ihm Level IV Missionen, bis ich sie allein fliegen konnte. Langsam wurde ich richtig gut im Missionen fliegen und es kam der Tag, an dem ich mit meiner Raven Navy Issue allein durch die Level IV Missionen fräste und mich dumm und dusselig verdiente.

Damals gab es weder Alpha noch Omega und auch keine PLEX. Man kaufte so genannte “Gametimecodes”. Die gab es in 30, 60 und 90 Tage Volumen. Ein 90 Tage GTC kostete (setzt Euch lieber hin) gerade mal 380 Mio ISK. Das war für mich eine Woche Level IV Missionen fliegen.

Hach, die schönen guten alten Zeiten…. 90 Tage für 380 Mio…

Eat my Shorts Inc.

Zusammen mit Antaiir und Arame Azur war ich in der Area 42 eigentlich ganz glücklich, bis eine Frau in die Corp kam. Es kam zum Eklat und Antaiir verließ die Corp wegen einer Streiterei mit dem CEO, Uwesmily2. Da Antaiir eine meiner Bezugspersonen im Spiel war, setzte ich mich sofort mit ihm in Verbindung und gab ihm zu verstehen, dass ich, sofern er eine neue Corp gründen würde, sofort dabei wäre. Gesagt, getan. Antaiir gründete eine neue Corp. Beim Namen einigten wir uns auf “EMSI” aka “Eat my Shorts Inc.”. Zusammen mit Antaiir und Arame Azur ging es dann in die Selbstständigkeit.

Schweine im Weltall GmbH

In der EMSI verbrachte ich den Großteil meines EVE-Lebens, bis ich dann im Jahre 2015 endgültig ausschied. Die Differenzen mit einigen EMSI Piloten waren einfach zu groß und trotz einiger, sehr guter Freunde, die ich dort noch hatte, merkte ich, dass es besser ist, den Weg zu frei machen. Eine neue Generation würde EMSI übernehmen und in der neuen EMSI war für einen Typen wie mich einfach kein Platz mehr.

Ich gründete daraufhin trotzig eine eigene Corp namens “Fat Shark”, die ich aber aufgrund von massiver Unlust recht schnell wieder endampfte, um bei Zero T0lerance als Pilot anzuheuern. Dort fand ich nach einigen Wochen aber auch nicht so wirklich den Anschluss, was mich dann dazu brachte ZET wieder zu verlassen und die Schweine im Weltall GmbH zu gründen.

Die Entscheidung zur Gründung der Corp war dem Gedanken geschuldet, mit EVE aufzuhören und es gut sein zu lassen. Ich hatte mit EMSI ein paar wirklich wichtige Freunde hinter mir gelassen und fürchtete, dass ich eine solche Truppe nie wieder haben würde. Der Name der Corp war eine Schnapsidee von mir und ganz ehrlich, hatte ich auch nicht damit gerechnet, dass dieser Corp jemals jemand beitreten würde.

Junge, was habe ich mich getäuscht!

Erfolgsstory

Die Entscheidung, die Schweine im Weltall GmbH zu gründen, war die beste, die ich jemals in EVE getroffen hatte. Innerhalb von jetzt drei Jahren wurde aus einer 101% Highsec Kuschelbärchen-Truppe eine eingefleischte Nullsec-Tötungsmaschine. Mit den Piloten, die nun in der Corp ihren Job machen, komme ich bestens klar. Kein Drama, keine Konflikte und alle kommen einfach super miteinander aus. Wenn diese Corp nicht so geworden wäre, wie sie heute ist, würde ich heute schon lange kein EVE mehr spielen.

Danke

Ich möchte mich ganz besonders bei allen Piloten (aktiv oder inaktiv) bedanken, die an meiner Seite geflogen sind und mein Online-Leben bereichert haben. Viele von Euch sind einen langen Weg mit mir gegangen und haben nun EVE gewonnen (sie haben aufgehört zu spielen). Ich werde Euch trotzdem nicht vergessen. Danke für so viele lustige Abende. Ich hoffe, ihr habt Spaß, egal was ihr gerade spielt.

Mein Name ist Neovenator und ich bin ein glücklicher EVE Online Pilot.