«

»

Feb 05

In den Staub

dust514

Wird von CCP zu den Akten gelegt: Dust 514

Die Geschichte von Dust 514 und mir ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dust 514 war damals der Grund warum ich mir eine Playtstaion 3 angeschafft hatte. Schon allein die bloße Ankündigung eines Shooters der im EVE Universum spielen sollte war für mich Grund genug im nächsten Mediamarkt einzumarschieren und mir eine PS3 zu sichern. Nun gut, der Fakt dass ich gern Grand Theft Auto spiele mag auch einer der Gründe für den Kauf gewesen sein aber Dust war definitiv der Hauptgrund.

Kaum war die Beta erschienen lud ich sie runter. Der erste Eindruck war niederschmetternd. Um ehrlich zu sein: Ich war sehr angepisst. Eine steinalte Unreal Engine renderte lieblose verwaschene Landschaften auf meinen 47″ Flatscreen. Die Grafik sah aus wie aus dem letzten Jahrhundert. Nunja, es war eine Beta. Es konnte also nur noch besser werden. Ich verbrachte Tage damit zu kapieren wie Dust eigentlich funktionierte und fluchte nicht nur ein mal über die lausige Tastatur- und Mausunterstützung. Für einen PC Zocker wie mich ist die Benutzung eines Controllers die absolute Höchststrafe, dennoch warf ich irgendwann Keyboard und Maus in die Ecke und versuchte mich an dem wabbelnden Sony Controller. Mit mäßigem Erfolg.

Neben der schwammigen Steuerung und der echt miesen Grafik nervten mich aber am meisten die nicht intuitiven Menüs und der kaum zu bedienende Fitting-Screen. Mehr als ein mal warf ich frustriert den Controller in die Ecke weil die Menüs nicht das machen wollten was ich eigentlich beabsichtigte. Es war ein Graus. Ich machte mehrmals wochenlang Pause und startete Dust 514 dann nach Updates wieder in der Hoffnung dass sich etwas getan hätte.

In der Tat wurde die Grafik etwas besser. Auch das Gameplay hatte sich vereinfacht. Nur die Menüs waren so unbedienbar wie eh und jeh. Irgendwie war der Gesamteindruck eher mau. Dust 514 war für ein F2P Game ganz nett aber nichts wofür ich auch nur ansatzweise hätte Geld bezahlen wollen.

Nun zieht CCP endlich die Notbremse und stellt den Betrieb zum Ende Mai 2016 ein. Ich habe keine Ahnung warum aber ich vermute dass Dust 514 nie der Erfolg war den man sich erhofft hatte. Aus meiner Sichtweise liegt das an verschiedenen Faktoren. Zum einen hat man das Spiel exklusiv auf der Playstation 3 -einem aussterbenden System- heraus gebracht und sich somit jeder Möglichkeit beraubt dass bereits EVE Online spielende und zahlende PC Junkies auf Dust 514 stürzen wie die Fliegen auf einen Haufen Sch… äh Exkremente.

Man hat auf eine steinalte Grafikengine gesetzt und diese noch nicht einmal ansatzweise ausgereizt. Das F2P System mag zwar auf dem Papier toll aussehen, ist aber in meinen Augen keinen Pfifferling wert. Stattdessen hätte ich den Shooter wahlweise gegen einen Festpreis oder gar als Erweiterung zum EVE Abo gegen einen monatlichen Aufpreis angeboten. Kurzum: Falsche Plattform, falsches Vertriebsmodell, Engine nicht ausgereizt. Das konnte nur schief gehen.

Nun will man die Erfahrungen aus Dust 514 auf einen PC Nachfolger übertragen. Das ganze wurde ja bereits unter dem Namen „Project Legion“ vorgestellt. Ich vermute das ist nur ein Arbeitstitel. Ich bin sehr gespannt ob CCP dieses mal so schlau sein wird auf seine Zielgruppe zu hören. Diese dürfte primär aus EVE Online Spielern bestehen, einem F2P Modell mit P2W Faktor eher skeptisch gegenüber stehen und die es begrüßen würden wenn sie Legion wahlweise gegen einen Fetspreis, in einem Abo-Modell ggf. sogar als Expansion zu ihrem EVE Abo beziehen könnten.

Wenn ich mir jedoch die letzten Ideen aus dem Hause CCP so anschauen bin ich erst mal skeptisch. Ich hoffe jedoch dass Legion -oder wie immer es auch am Ende heißen mag- ein Game wird das wir alle gern spielen werden. Ein richtig geiler EVE Shooter mit Einbindung in die EVE Welt wäre die perfekte Ergänzung zu EVE und zum hoffentlich bald erscheinenden Valkyrie.

Man darf also gespannt sein.

3 Kommentare

  1. Gramek McAllister

    Im Gegenteil war CCP sogar von der Resonanz und den Spielerzahlen positiv überrascht. Mittlerweile liegt der Durchschnitt um die 2.000 Spieler.
    http://eve-offline.net/?server=dust

    Ich habe auch nie ganz die Beweggründe für den PS3-exklusiven Release verstanden. Mich würd echt interessieren, ob CCP mit DUST überhaupt Geld verdient hat.

  2. Neovenator

    Naja, man dampft ja nicht ein Spiel ein mit dem man aktiv Geld verdient und Firmen reden sich auch manchmal einige Dinge schön.

    Ich denke CCP sind da durch den Support von Sony mit einem blauen Auge und einem Plusminusnull am Ende bei raus gekommen und ziehen nun die Bremse bevor es ein Totalverlust wird. Die PS3 wird nicht jünger, die Spielerzahlen und somit die Einkünfte dürften durch die Abwanderung der Consoleros aus die PS4 auch nicht mehr steigen sondern eher sinken.

    Die PS3 zu wählen war imho die blödeste Entscheidung die man hat treffen können. Hätte man sich auf die PS4 eingeschossen, hätte man die Kuh noch ein paar Jahre melken können. Aber So hat man auf ein bereits lahmendes Pferd gesetzt für welches Sony eh schon den Abdecker bestellt hatte.

    Fehler machen darf ein jeder. Hauptsache ist dass man am Ende etwas gelernt hat. Mal schauen was CCP dann auf dem PC raus hauen wird. Ich hoffe sie verzetteln sich nicht. Die leidtragenden sind dann meist die EVE Spieler weil Programmierer aus EVE in anderen Projekten gebunden werden.

  3. Nere

    @Gramek: Exlusive Deal weil Sony unbedingt F2P Kram haben wollte und die üblichen Fehlentscheidungen von den Suits.

Kommentar verfassen